J.J. Abrams ärgert sich, dass er bei „Star Wars: Episode VIII“ nicht Regie führt

von

„Star Wars: Episode VIII – Das Erwachen der Macht“ bricht alle Rekorde und gilt als die Rückkehr von „Star Wars“. Fans und Kritiker sind begeistert und Regisseur J.J. Abrams hat ganze Arbeit geleistet. Bei „Episode VIII“ wird allerdings jemand anderes Regie führen und das enttäuscht Abrams nun.

Greg Grunberg ist Schauspieler und seit seiner Kindheit sehr gut mit J.J. Abrams befreundet. Er war schon in vielen Projekten von Abrams zu sehen, unter anderem in „Alias“, „Lost“, „Mission: Impossible III“ und eben „Star Wars: Das Erwachen der Macht“. Nun hat er „The Washington Post“ erzählt, dass J.J. Abrams auch am liebsten bei „Episode VIII“ Regie führen würde:

„Er hat das Drehbuch gelesen und dann etwas gesagt, das er niemals nie sagen würde: ‚Es ist so gut, ich wünschte, ich würde den Film machen.‘ J.J. hat so etwas in der Art schon mal während seiner Zeit bei ‚Lost‘ mit Damon Lindelof erwähnt, aber er hat noch nie seine Enttäuschung so stark ausgedrückt wie hier.“

Gänzlich fern bleibt J.J. Abrams dem „Star Wars“-Universum jedoch nicht, denn er bleibt der Reihe als Produzent erhalten. Regie führt bei „Star Wars: Episode VIII“ allerdings Rian Johnson, der durch Filme wie „Brick“ und „Looper“ von sich reden gemacht hat. Kinostart für den noch namenlosen „Das Erwachen der Macht“-Nachfolger ist der 26. Mai 2017.

Im kommenden Jahr erscheint mit „Rogue One: A Star Wars Story“ erst mal ein Spin-Off zur Weltraumsaga. Kinostart hier ist der 16. Dezember 2016.


Mehr über „Star Wars“ erfahrt Ihr in der neuen Ausgabe von ME.MOVIES, die am 12. November 2015 mit einem großen „Star Wars“-Sonderteil erschienen ist. Hier findet Ihr einen Themenüberblick.

ME-Movies-Direkt-bestellen-Abo-Musikexpress

me.Movies

„Das Buch von Boba Fett“: „The Mandalorian“-Spin-Off startet im Dezember 2021
Weiterlesen