Spezial-Abo

Jetzt ist es offiziell: Mit 37 sind Eure Clubnächte vorbei

von

Vor oder in 1980 geboren? Tja, Pech gehabt: Ihr seid zu alt für den Club. Sogar ganz wissenschaftlich, offiziell bestätigt. Eine Studie im Auftrag des britischen Elektronik-Fachmarktes „Currys PC World“ will das nämlich heraus gefunden haben.

Der Anfang vom Ende, bevor wir mit 37 unserem Nachtleben endgültig „Good-Bye“ sagen, beginnt demnach schon sechs Jahre früher. Mit Anfang 30 lümmeln wir uns abends lieber auf die Couch als uns aufzuhübschen und ein Taxi zu bestellen. Alles viel zu aufwendig und zeitraubend! Finden zumindest knapp 46 Prozent der Befragten.

Aber ist das wirklich so? Vielleicht trifft es ja auch nur auf die Briten zu und wir Kontinentaleuropäer ticken ganz anders. Für die Studie mit dem Titel „The Great Indoors“ wurden 5000 Personen zu ihren Lebensstil und Ausgehgewohnheiten befragt, die in Großbritannien leben.

Und hier erklärt sich auch, warum ausgerechnet „Currys PC World“ diese Studie in Auftrag gegeben hat: Statt auszugehen, widmen sich Ü-35-Britinnen und -Briten lieber ihrem 4K-Fernseher mit Netflix und Co. oder stöbern in ihren sozialen Netzwerken. Man könnte ja irgendwas verpassen in der Welt. Unheimlich ist allerdings, das ganze 14 Prozent der Leute meinen, sie würden lieber ihre Mitmenschen auf Facebook stalken statt auszugehen. Da wünscht man sich doch die Pre-Facebook-Ära herbei.

Sachen, über die man sich vorher keine Gedanken gemacht hat

Wenn man älter wird und womöglich auch eine Familie gegründet hat, kommen bei der Abendplanung ja noch ganz andere Hürden auf einen zu: Babysitter engagieren (das gaben um die 12 Prozent als Grund dafür an, nicht mehr auszugehen), einen Club finden, wo nicht nur 20-jährige Studenten abhängen. Es ist halt einfach einfacher daheim in der bequemen Jeans zu bleiben. Und das ist ja eigentlich auch ganz schön. Und günstiger.

Für alle die noch nicht 37 sind bleibt die tröstliche Nachricht, dass Ihr jetzt wisst, wie lange genau Ihr das Nachtleben noch auskosten könnt. Allerdings stellt sich noch immer die Frage, wie aussagekräftig diese Studie wirklich ist. Denn im Fragebogen taucht kein einziges Mal die Frage danach auf, warum Leute überhaupt in den Club gehen und welche Musikgenres sie eigentlich hören. Könnte ja sein, dass viele Raver oder Jazzer es noch ganz schnieke finden mit 38 auf einen Rave oder ‘ne Session zu gehen. Na, Freitagabend schon was vor?


Clubcommission Berlin schlägt Corona-Schnelltests für Clubs vor
Weiterlesen