Jonny Greenwoods Soundtrack für „Der seidene Faden“ ist da

von

Am ersten Februar startet „Der seidene Faden“ in den deutschen Kinos. Nicht nur weil es Daniel Day-Lewis’ letzter Film sein soll, wird die Liebesgeschichte voller Spannung erwartet. Auch wegen der Performance von Vicky Krieps, die zwar schon in über 30 Filmen mitgespielt hat, für viele Zuschauer aber ein noch unbekanntes Gesicht ist.

Ein weiteres Highlight in dem Drama von Paul Thomas Anderson ist die Musik. Radiohead-Gitarrist Jonny Greenwood, der seit Jahren immer wieder mit dem Regisseur zusammenarbeitet, hat den Soundtrack geschrieben und den musikalischen Teppich für fast 70 Prozent des Films gelegt.

Zuletzt für einen Golden Globe nominiert, ist Greenwoods Werk jetzt auf Apple Music und Spotify zu hören. Als Inspiration für die 18 Titel sollen Bach-Aufnahmen des Arrangeurs Nelson Riddle und des Pianisten Glenn Goulds gedient haben.

Greenwood komponierte bereits Filmmusiken für Andersons Filme „There Will Be Blood“, „The Master“ und „Inherent Vice“.


Gewohnt kryptisch: Thom Yorke und Nigel Godrich twittern über ihre neue Band The Smile
Weiterlesen