Kalush Orchestra charten mit „Stefania“ europaweit mehrfach in Top 10

von

Kalush Orchestra feiern nach dem Sieg beim diesjährigen Eurovision Song Contest in Turin mit ihrem Song „Stefania“ Erfolge in den Charts. Gemäß einer Sonderauswertung von GfK Entertainment landet die Band aus der Ukraine mehrfach in den europäischen Streaming-Hitlisten vom Wochenende.

In sechs von neun untersuchten Ländern können sich Kalush Orchestra mit „Stefania“ in den Top 100 platzieren. Besonders hohe Chart-Platzierungen gibt es für den ukrainischen Song in Österreich (42), den Niederlanden (47) und Belgien (50).

Charterfolge für ESC-Künstler*innen

Als weiteren Effekt der Übertragung vom ESC-Finale am 14. Mai lässt sich festhalten, dass die Teilnehmer*innen in ihren jeweiligen Ländern in den Single-Charts vertreten sind:

In den Top Ten ihrer Länder konnten sich sowohl Jérémie Makiese aus Belgien („Miss You“, zwei), Malik Harris aus Deutschland („Rockstars“, neun), Mahmood & Blanco aus Italien („Brividi“, zwei), LUM!X feat. Pia Maria aus Österreich („Halo“, sechs; im Halbfinale ausgeschieden), MARO aus Portugal („Saudade, saudade“, vier) als auch Chanel aus Spanien („SloMo“, sechs) einreihen. Zudem erreichte die Sängerin S10 mit „De Diepte“ in den Niederlanden sogar den ersten Platz.

Kalush Orchestra sind die ESC-Gewinner 2022

Am 14. Mai traten 25 Finalist*innen beim 66. Eurovision Song Contest an, um in Turin den Sieg für ihr Heimatland zu holen. Bereits im Vorfeld hatten Wettbüros einen Favoriten ausgemacht, der auch am Finalabend als Gewinner hervorging: Kalush Orchestra aus der Ukraine. Sowohl Jury als auch Zuschauer*innen zeigten ein Gespür für eingängige Melodien und Solidarität mit dem von Russland attackierten Land.

Hier könnt ihr „Stefania“ von Kalush Orchestra streamen


„Aquaman 2“: Amber Heards Rolle doch größer als gedacht
Weiterlesen