Highlight: 6 Rap-Alben, die 2018 bleibenden Eindruck hinterließen

Kanye schenkt Obama zwei Paar Schuhe

Dass Kanye West und adidas unter einer Decke stecken, ist inzwischen geläufig. Neben der entstandenen Kleidung in die Läden geschafft haben es bisher zwei Schuhmodelle: der YEEZY Boost 750 und 350. Schon vor Verkaufsstart gab es Wartelisten, Gewinnspiele, Fans kampierten nächtelang vor den Läden. Heute sind beide Modelle nicht selten zum Fünffachen des Listenpreises auf eBay zu finden. So hype, so gut.

Geld und Anstehen sparen konnten sich hingegen Kanyes Freunde, die er medienwirksam und eigenhändig mit den Sneakern versorgte. Neben einigen Rappern gehört zum Kreis der Beschenkten seit Neuestem ein gewisser Herr Obama – darauf zumindest lässt das Instagram-Profil Kim Kardashians schließen.

Special delivery #yeezys

Ein von Kim Kardashian West (@kimkardashian) gepostetes Foto am


Fraglos geht es Kanye darum, seine Schuhe zu bewerben – in diesem Fall aber nicht nur sie, sondern auch sich selbst. Barack Obama scheint er allein durch den Aufwand zweier Paar Turnschuhe als Verbündeten gewonnen zu haben für seine angestrebte Präsidentschaftskandidatur im Jahr 2020: Wenige Stunden nach Übergabe erwähnte Obama Kanye in einer Rede vor kalifornischem Publikum – und bot sogar seinen Rat an, sollte jener die Kandidatur denn ernst meinen.

Noch ein wenig später erschien auf Kardashians Instagram-Profil ein Foto, das die Unterschriften Obamas und Kanyes zeigt: erstere versehen mit der Nummer 44, zweitere mit einer 46. Obama ist der 44. Präsident der Vereinigten Staaten. Sollten Kanyes Schuhe am Ende tatsächlich die Welt bewegen?


Kanye West kündigt an, ab sofort nur noch christliche Musik zu machen und auf Beleidigungen zu verzichten
Weiterlesen