Spezial-Abo

Kanye West nennt Bon Ivers Justin Vernon seinen „liebsten lebenden Künstler“

von

Kanye West hat am Montagabend eines seiner raren Interviews gegeben. Im Gespräch mit BBC-Radio-1-Moderatorin Annie Mac nannte „Ye“ Bon Ivers Justin Vernon seinen „liebsten lebenden Künstler“ und lobte „Friends“ von Vernons momentanen Projekt Francis And The Lights seinen Lieblingssong des laufenden Jahres: „Ich liebe Justin auf die Art wie Kanye Kanye liebt (Eine Anspielung auf seinen Track „I Love Kanye“, Anm.).“ Über ihre verunglückte gemeinsame Performance von „Hold My Liqour“ bei seinem Glastonbury-Headliner-Auftritt im vergangenen Jahr, sagte West: „Er stand da mit seiner kleinen Maschine und dem Sampler, den er so gerne benutzt, und ich vergesse den Text komplett. Das hat uns völlig rausgebracht und wir fühlten uns zurück ins Studio, wenn nicht sogar in die High School, versetzt.“

Dieser Moment des Unperfekten habe ihn sehr deprimiert hinterlassen, beichtete West, wolle er doch immer alles perfekt machen, „selbst dieses Telefoninterview.“ Dieser Drang zum Perfektionismus sei es auch, der ihn daran glauben lässt, dass er durchaus gute Chancen bei der US-Präsidentschaftswahl 2020 habe: „Ich habe keinen Blick für Politik. Ich habe nur einen Blick für Menschlichkeit, für die Wahrheit. Wir sind taub, wir sind taub und spüren die 500 toten Jugendlichen jährlich in Chicago nicht, wir sind taub und spüren die sieben Polizeischiessereien in diesem Sommer. Wenn es irgendwie möglich ist, während meiner Zeit und Tage auf dieser Welt, einen Unterschied zu erreichen, dann werde ich das auch versuchen.“

Nachdem Annie Mac West für seine schier unendliche Kreativität lobte, verfiel er für einen kurzen Moment in seinen altbekannten Größenwahn: „Ich mag es nicht, wenn die Menschen mich nur auf die Musik beschränken. Das ist, als würdest du Michelangelo sagen, „Ich weiß, du hast diesen geilen Engel gemacht, der war wirklich gut, aber, Michelangelo, ich glaube nicht, dass du eine Kuh malen könntest.“

Auch auf die seit längerer Zeit schwelenden Gerüchte, dass er an einer Kooperation mit dem schwedischen Möbelriesen IKEA interessiert sei, antwortete „Yeezy“: „Ich muss mit IKEA arbeiten – Interior-Design und Architektur erschaffen.“ Er sei sich sicher, dass es einen Markt für „minimalistische Appartment-Designs in einem Studentenwohnheim“ gebe.

Der eigentliche Grund des Interviews, die Bekanntgabe von „Fade“ als nächste Singleauskopplung aus THE LIFE OF PABLO ging zwar etwas unter, dennoch steckte Kanye West seinen Fans in Europa noch eine wichtige Info: Die „Saint Pablo“-Tour werde früher oder später den Weg über den Atlantik finden.

Das komplette Interview mit Annie Mac könnt Ihr Euch hier anhören:

 

 


Frank Ocean: Das Ende des männlich-heterosexuell dominierten HipHop
Weiterlesen