Karel Gott ist tot

Karel Gott ist tot. Der Schlagersänger starb am Abend des 1. Oktober 2019 in Prag im Alter von 80 Jahren. Dies bestätigte seine Sprecherin gegenüber der tschechischen Nachrichtenagentur CTK. Gott litt an akuter Leukämie.

Karel Gott galt als einer der erfolgreichsten Schlagersänger der Welt. Der am 14. Juli 1939 im tschechischen Pilsen geborene Musiker veröffentlichte 1965 seine erste von 29 Platten. Sein letztes Album SENTIMENT erschien 2011. Insgesamt verkaufte Gott über 50 Millionen Tonträger. Der klassisch ausgebildete Tenor sang auf tschechisch und deutsch. Seinen Durchbruch in Deutschland feierte er mit der Titelmelodie zur Kinderserie „Biene Maja“ (1997). Zu seinen weiteren zahlreichen Hits gehören Songs wie „Lady Carneval“ (1969), „Einmal um die ganze Welt“ (1970), „Babicka“ (1979) und „Fang das Licht“ (1985). In Tschechien gewann der Publikumsliebling 42 Mal den Publikumspreis „Goldene Nachtigall“. Zwei seiner vielen Spitznamen lauteten „Sinatra des Ostens“ und „Die goldene Stimme von Prag“.

2008 nahm Karel Gott mit Rapper Bushido das Alphaville-Cover „Für immer jung“ auf und gewann damit zwei goldenen Schallplatten. 2010 spielte er in Bushidos Film „Zeiten ändern dich“ sich selbst.

Seine Leukämieerkrankung gab Gott im September 2019 bekannt. Jahre zuvor überstand er eine Krebserkrankung am Lymphsystem. 2014 tourte er zum letzten Mal.

Im Jahr 2008 heiratete Gott die 37 Jahre jüngere Ivana Macháčková in Las Vegas. Mit ihr bekam er zwei Töchter. Zwei ältere Töchter hatte Gott aus vorherigen Beziehungen.


Karel Gotts „Biene Maja“: Songtext, Fakten, Hintergründe
Weiterlesen