Max Giesinger mit #SEATSounds Live

Spezial-Abo

Kellywise statt Pennywise: „Saturday Night Live“ hat die vielleicht beste „Es“-Parodie gedreht

von

Jan Böhmermann hat die berühmte Anfangsszene aus „Es“ schon vor einigen Wochen mit Martin Schulz parodiert, James Corden hat es ebenfalls schon getan. Clown Pennywise hat „Es“ zuletzt zum erfolgreichsten Horrorfilm aller Zeiten gemacht und selbstverständlich eine Fülle von Imitationen hervorgerufen. Und gerade als man dachte, dass der Hype endet, kommt „Saturday Night Live“ aus den USA mit der vielleicht besten Parodie der berühmten „Es“-Anfangsszene um die Ecke.

Die US-Comedy-Show, die seit Monaten gegen Donald Trump und dessen Team feuert, macht nun Pennywise zu Kellywise. Kellyanne Conway ist eine Beraterin Trumps und macht es Nachrichtensprechern stets schwer, sinnvoll über Politik zu reden. Der Begriff „Alternative Fakten“ wurde auch durch sie geprägt. In der „Es“-Parodie von SNL wird sie nun zum ungeliebten Studiogast, der allerdings Moderator Anderson Cooper heimsucht. Und ihn mit einem Enthüllungsbuch über Hillary Clinton in die Kanalisation lockt.

Die Parodie könnt Ihr Euch direkt hier anschauen:

t:Kellywise statt Pennywise: „Saturday Night Live“ hat die vielleicht beste „Es“-Parodie gedreht


„Es“ ist weniger ein Horrorfilm, sondern vielmehr ein brutales Jugenddrama. Hier ist unsere Kritik zur Verfilmung von Stephen Kings Roman.auf Musikexpress ansehen

 


Jack Harlow und Pete Davidson erklären in neuer Eminem-Parodie was NFT ist
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €