Spezial-Abo

Kompletter Film gestohlen: Disney wird gerade von Hackern erpresst

von

Disney dominiert seit einigen Jahren den Filmmarkt. Zwar wirft das Studio mittlerweile fast nur noch Fortsetzungen und Remakes auf die Zuschauer, doch die wollen eben anscheinend genau das sehen. 2016 wurde dank „Star Wars“, Marvel und „Findet Dorie“ zum erfolgreichsten Jahr in der Geschichte des Unternehmens, auch 2017 sollen „Fluch der Karibik 5“, Superhelden und Remakes wie „Die Schöne und das Biest“ wieder für Kassenrekorde sorgen.

Nun hat das Studio laut CEO Bob Iger aber ein großes Problem: Hacker haben dem Unternehmen gedroht, einen der kommenden Blockbuster des Studios illegal ins Internet zu stellen. Iger erzählte bei einer Veranstaltung in New York von dem Erpressungsversuch. So fordert eine Hackergruppe eine große Summe, die Disney via Bitcoin-Transfer zahlen soll.

Auch Netflix wurde erpresst

Welchen Film die Hacker angeblich gestohlen haben, verriet Iger nicht. Die nächsten großen Releases des Studios sind „Fluch der Karibik 5“ und der Animationsfilm „Cars 3“. Der Schaden einer Vorabveröffentlichung wäre enorm, Disney wäre eines der wenigen Studios, die einen solchen Ausfall von Einnahmen aber gut verkraften könnten. Und vielleicht auch deshalb möchte Iger nicht zahlen, wie er am Montag verriet. Er berichtete auch von der konkreten Drohung der mutmaßlichen Diebe: Zuerst wolle man 5 Minuten des Films auf diverse Plattformen hochladen, dann immer 20 weitere Minuten, bis der gestohlene Film in Gänze zur Verfügung steht.

Der Diebstahl folgt nur wenige Wochen auf ein Debakel, das Netflix erleben musste. Auch der Streaming-Dienst wurde Opfer eines Hacker-Angriffs, bei dem die komplette 5. Staffel der Serie „Orange is the New Black“ gestohlen wurde. Netflix wurde ebenfalls erpresst, verweigerte die Zahlung und musste dann mit ansehen, wie die aufwendig produzierte Show Wochen vor dem Start auf illegalen Seiten verfügbar war.


Zum „World Sleep Day”: Fünf Streaming-Tipps für gute Träume
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €