Spezial-Abo

Liam Gallagher: „Oasis und Beady Eye sind Scheißnamen für Bands“

von
Liam Gallagher zusammen mit Beady Eye am 10. Juni 2013 in London.

Liam Gallagher brauchte offenbar mal wieder einen Anlass um sich aufzuregen. Diesmal ging es um die Namen seiner eigenen Bands: „Oasis und Beady Eye sind Scheißnamen“, sagte Gallagher im Interview mit dem britischen NME und fügte hinzu: „Allerdings sind die meisten Bandnamen scheiße“. Ein Shop namens Oasis in einem Einkaufszentrum in Manchester hatte die Gallagher-Brüder damals zur Benennung ihrer Band inspiriert.

Auch bei der Namensgebung der zweiten Beady-Eye-Platte lief es nicht nach Liam Gallaghers Vorstellungen: Das Album hätte eigentlich UNIVERSAL GLEAM heißen sollen, aber da die Plattenfirma den Namen nicht mochte, wurde am Ende das schlichte BE draus.

Da Liam Gallagher offenbar gerade richtig Spaß am Lästern hat, spöttelte er gegenüber „GQ“ auch gleich noch über den Zusammenstoß von Kanye West mit einem Verkehrsschild: „Hast du gesehen, wie er sich den Kopf gestoßen hat? Er kommt mit seiner Tusse aus dem Fitnessstudio und da stehen diese alten Typen und machen Fotos. Und anstatt erhobenen Hauptes an denen vorbeizuspazieren, rennt er gegen diesen verdammten Pfosten. Einen Seitenhieb auf das neue Album von Kanye West namens YEEZUS verpasste Gallagher dann auch noch und fügte hinzu: „He’s a fucking idiot. You’ll never see Jesus banging his head.“

Die direktere Promotion von BE gäbe indes nicht weniger Anlass zum Lästern als das, was Gallagher so vom Stapel lässt: Am Wochenende trat er mit Beady Eye in der britischen Casting-Show „The Voice“ auf und spielte ihre Single „Second Bite Of The Apple“.

Kanye West rennt gegen einen Pfosten:

Beady Eye treten live bei „The Voice“ auf:



„(What's The Story) Morning Glory?“ von Oasis feiert 25. Jubiläum
Weiterlesen