Highlight: Musiker erzählen von den Abenteuern, die sie erlebt haben als die Berliner Mauer fiel

Fotos und Eindrücke

Mac DeMarco live in Berlin: Der Whisky kam zum Schluss


Am 11. November 2019 spielte Mac DeMarco das letzte seiner zwei Deutschlandkonzerte in diesem Jahr. Seine aktuelle Europatour führt den aus Kanada stammenden Indie-Singer/Songwriter am Vortag nach Hamburg und von dort aus nach Berlin. Das Konzert in Berlin wurde verschieden wahrgenommen. „Der Indie-Prinz spielt mit Hingabe und Persiflage“, schrieb etwa der Tagesspiegel. rbb24 hingegen empfand: „Maci ist ausnahmsweise mal müde“. Und im Inforadio hieß es: „Mac DeMarco bleibt unter seinen Möglichkeiten“.

Wir hatten einen Fotograf in die Columbiahalle geschickt. Der berichtete uns heute Nacht noch, dass „das äußerst textsichere Publikum einen eher ruhigeren, gut gelaunten und abermals witzigen Mac zu sehen“ bekommen habe. Die Bühne glich einem Wrestlingtempel, uralte Kampfclips seien in Dauerschleife abgespielt worden, nur unterbrochen von Princes „Purple Rain“. Bei neuen Songs wie „Choo Choo“, so Erik, wurde viel gejammt.  Seine Band schalte dieses Jahr offenbar live den gleichen Gang zurück wir auf Mac DeMarcos aktuellen Album  HERE COMES THE COWBOYDie obligatorische Flasche Whisky wurde diesmal erst zum Schluss von Bandmitglied zu Bandmitglied gereicht. Vor zwei Jahren wurde während der beiden ausverkauften Astra-Shows schon früher mehr getrunken, um im Anschluss zahlreiche Zugaben zu spielen. Heute blieb DeMarcos Truppe ruhig und zufrieden auf der Bühne sitzen, lauschte einem zehnminütigen Gitarren-Solo und spielte dann den letzten Song. 

Seht oben unsere Fotos von Mac DeMarco und seiner Wrestlingkulisse in Berlin. Und hier einige kurze Videomitschnitte aus Berlin und Hamburg:

View this post on Instagram

The man himself #macdemarco #itwasapleasure

A post shared by Louisa (@lois_mit_hund) on

View this post on Instagram

saw my dad live #macdemarco

A post shared by maral as fuck (@maral.asf) on

View this post on Instagram

#macdemarco #concert

A post shared by Lu (@lulucialucialu) on

Mac DeMarcos neues Album erschien im Mai

Mac DeMarco veröffentlichte am 10. Mai 2019, fast genau zwei Jahre nach dem Vorgänger THIS OLD DOG, sein viertes Studioalbum HERE COMES THE COWBOY. In seiner Musik kombiniert DeMarco seit jeher verschiedene Musikstile, wie Indierock, Psychedelic-Folk und Lo-Fi-DIY.

Sein neues Album beschrieb Mac DeMarco gewohnt krude: „Dieses Album ist meine Cowboy-Aufnahme. Cowboy ist für mich ein Kosewort, das ich oft benutze, in Bezug auf Menschen in meinem Leben. Da wo ich aufgewachsen bin, waren viele Menschen, die stolz Cowboyhüte getragen und Cowboy-Dinge gemacht haben. Das sind aber nicht die Menschen, die ich meine.“

HERE COMES THE COWBOY wurde Anfang Januar 2019 in DeMarcos Studio in Los Angeles aufgenommen und produziert. DeMarco spielt sämtliche Instrumente, die auf seinem Album zu hören sind, wie Gitarre, Bass, Schlagzeug und Keyboard, selber ein.


Mac DeMarco führt Regie bei Iggy Pops neuem Musikvideo zu „Sonali“
Weiterlesen