Highlight: Von Abba bis Spice Girls: Wie Songtexte missverstanden werden können

Madonna: Parkland-Überlebende kritisiert neues Video zu „God Control“

Emma González, eine Überlebende des Parkland-Amoklaufs und Aktivistin für strengere Waffengesetze, hat sich in einer Reihe von Tweets kritisch zu Madonnas neuem Video zu dem Song „God Control“ geäußert. Das rund achteinhalbminütige Video zeigt verstörende Szenen einer Schießerei in einem Nachtclub.

„Madonnas neues Video zu ihrem Song #GodControl ist fucked up, es ist furchtbar“, so González.

„Das ist NICHT die korrekte Art, über Waffengewalt zu reden, auch wenn viele Fans anderer Meinung zu sein scheinen“, fährt sie fort und stellt klar, dass man den Umgang mit diesem brisanten Thema lieber Mitarbeitern der GVP (Gun Violence Protection) überlassen solle und nicht irgendwelchen Prominenten.

Zwar beginnt Madonns Video mit einer kurzen Warnung vor der graphischen Darstellung und dem möglicherweise verstörenden Inhalt,  González hätte sich aber ein wenig mehr von der „Queen of Pop“ gewünscht.

So erklärt sie: „Sie hätte eine warnende Nachricht über den Inhalt ihres neuen Videos veröffentlichen sollen, BESONDERS an die Überlebenden des Pulse-Massakers, BESONDERS weil sich dieser Vorfall am 12. Juni gejährt hat“. Tatsächlich erinnern die von Madonna porträtierten Szenen stark an die tragische Schießerei, die sich 2016  im LGBT-Nachtclub „Pulse“ in Orlando, Florida zutrug.

González Kritik ist von besonderer Bedeutung, wenn man bedenkt, dass Madonna erst kürzlich einen Teil der berühmten Rede der Schülerin für ihren Song „I Rise“ verwendet hatte.

In der emotionalen Rede, die die Schülerin am 24. März 2018 vor den Teilnehmern des „March For Our Lives“-Protests hielt, forderte González unter anderem strengere Waffengesetze und unterstrich die Schwere des tragischen Ereignisses mit einem sechs Minuten und 20 Sekunden anhaltenden Schweigen.

In einer Pressemitteilung zur Veröffentlichung von „God Control“ erklärte Madonna: „Ich möchte mithilfe meiner Plattform als Künstlerin die Aufmerksamkeit der Bevölkerung auf ein Problem der USA lenken, das außer Kontrolle geraten ist und so das Leben unschuldiger Menschen gefährdet.“ Dieses Problem könne nur behoben werden, wenn die zuständigen Gesetzgeber sich der Sache annähmen und entsprechende Gesetzesänderungen in die Wege leiteten.

Zuletzt wurde die Sängerin bei den „GLAAD Media Awards“ mit dem „Advocate for Change Award“ ausgezeichnet. Madonnas aktuelles Album MADAME X, auf dem auch die Songs „I Rise“ und „God Control“ zu finden sind, erschien am 14. Juni.

 


Dua Lipa teilt Informationen zum neuen Album und Tourdates für 2020
Weiterlesen