Nach Scott Weiland und Chester Bennington: Stone Temple Pilots kündigen neuen Sänger an

von

Ihr legendäres Debütalbum CORE wurde vor ein paar Wochen 25 Jahre alt – darüber hinaus hatten die Stone Temple Pilots in der jüngeren Vergangenheit aber wenig zu feiern: Scott Weiland, schon vor seinem Tod und nach etlichen Streitereien Ex-Sänger der Grungerockband, starb am 3. Dezember 2015 an den Folgen einer Überdosis mit 48 Jahren. Dean DeLeo, Robert DeLeo und Erik Kretz heuerten schon zwei Jahre vorher Linkin Parks Chester Bennington als neuen Sänger an, nahmen eine gemeinsame EP auf und gingen auf Tour. Im November 2015 stieg Bennington wieder aus, im Juli 2017 starb auch er: Bennington litt an Depressionen und erhängte sich im Alter von 41 Jahren.

An eine Auflösung denken die verbliebenen Mitglieder offenbar trotzdem nicht: Die Stone Temple Pilots haben für den 14. November 2017 ein Konzert in West Hollywood angekündigt. Sofern sie fortan nicht als Instrumental-Band auftreten, hieße dies, dass sie spätestens dort auch ihren neuen Sänger vorstellen werden. Es kursieren Namen wie Pete Murray und Jeff Gutt, bestätigt wurde aber noch keines der Gerüchte. Bereits im Februar 2016 starteten die Stone Temple Pilots eine Online-Ausschreibung, in der sie einen neuen Sänger suchten, im Oktober 2017 erklärte Dean DeLeo, dass die Suche erfolgreich gewesen sei und man bereits gemeinsam an neuem Material arbeite.

Übrigens: Dass es unbedingt ein Sänger werden wird, ist nicht gesagt. Die Stone Temple Pilots traten einst mit Joss Stone am Mikrofon auf. Angeblich aber nur für dieses eine Mal.

Joss Stone Temple Pilots Performs ‚Interstate Love Song‘ auf YouTube ansehen


Hört hier Scott Weilands Version von „Happy Xmas (War Is Over)“
Weiterlesen