Spezial-Abo

Neuerscheinungen

Mit Kamasi Washington, Nine Inch Nails und Soulwax: 11 neue Alben, die wir Euch diese Woche empfehlen

von

„100 Fäuste für ein Jazz-Halleluja – der Tenorsaxofonist übertrifft sein Debüt in einem kollektiven Rauscherlebnis.“ Das und mehr schreibt Frank Sawatzki über die neue Platte von Kamasi Washington, die unser Album der Woche ist. 

„Auf ihrer als Album getarnten EP locken uns die Electro-Rocker Trent Reznor und Atticus Ross in den tiefen Wald“ urteilt Stephan Rehm Rozanes über Nine Inch Nails‘ neues „Album“ BAD WITCH. Und was sagt Sabine Winkler über Fantastic Negrito? „Erweckungsreise zum Blues, Rock und zu den Roots: Der Lebenskünstler musiziert gegen die Zustände der Zeit.“

Rezensionen und Hörproben zu diesen und weiteren Neuerscheinungen der Woche stellen wir Euch hier vor:

ALBUM DER WOCHE: Kamasi Washington mit „Heaven And Earth“

Und auch diese Platten sind am 22. Juni 2018 erschienen:

Soulwax – Essential

Hakenschlagen für Fortgeschrittene: Diesmal versuchen sich die Gebrüder Dewaele an Art-EDM.

Gang Gang Dance – Kazuashita

Elektronische Entwicklungsmusik mit schönem Gesang – zum Tanzen ruft diese Band aber nicht mehr auf.

The Wave Pictures – Brushes With Happiness

Voll Moll: Das traurigste Album der Indie-Rock-Lo-Fi-Blueser.

Nine Inch Nails – Bad Witch

Auf ihrer als Album getarnten EP locken uns die Electro-Rocker Trent Reznor und Atticus Ross in den tiefen Wald.

Fantastic Negrito – Please Don’t Be Dead

Erweckungsreise zum Blues, Rock und zu den Roots: Der Lebenskünstler musiziert gegen die Zustände der Zeit.

Field Division – Dark Matter Dreams

Das Duo aus Iowa legt einen weiten Weg zu seinen großen Folk- und Rock-Influencern der 1970er zurück.

Granada – Ge Bitte

Von Granada aus Graz gibt’s Pop in Pastell, nicht in Schwarz.

Salomea – Salomea

Jazz ist für diese Newcomer keine Genrebezeichnung, sondern kleinster gemeinsamer Nenner.

Danny Goffey – Schtick

Der Supergrass-Drummer kreuzt Glam-Britpop mit 70s/80s-Wave.

The Orb – No Sounds Are Out Of Bounds

Selbst-Hommage der trippigen Techno’n’Dub-Pioniere.

 



Gymnasiastenfunk: Red Hot Chili Peppers' Albumklassiker „BLOOD SUGAR SEX MAGIK“ ist so unerträglich wie vor 28 Jahren
Weiterlesen