Neuer „Matrix“-Trailer: Neo kann immer noch Kung Fu

von

Im Trailer zu „The Matrix Resurrections“ beweist Protagonist Neo, einmal mehr verkörpert von Keanu Reeves, dass er immer noch Kung Fu kann. Der Film läuft am 22. Dezember 2021 in den Kinos an.

Rückkehr in die Matrix

Nach dem Déjà-vu im vorherigen Teaser zu „The Matrix Resurrections“ haben die Macher*innen der Sci-Fi Saga vor Kurzem einen neuen Trailer veröffentlicht. Dieser greift das aus dem Teaser bekannte Konzept weiter auf.  So findet sich Neo wieder einmal in der Matrix wieder, wo er Kung-Fu-Moves ausführt und sich fragt, was, wenn überhaupt, jemals real war.

Der neueste Trailer setzt den Trip in eine simulierte Welt, die die Überreste der Menschheit am Leben erhält, fort und deutet an, dass es sich um eine neue Version der Matrix zu handeln scheint. Diese verwendet offenbar alte Programme aus früheren Versionen wieder. Auffällig ist dabei vor allem Jonathan Groffs Charakter, der eine Weiterentwicklung von Agent Smith (früher verkörpert von Hugo Weaving) zu sein scheint.

Anscheinend alle Figuren wieder mit dabei

Auch die bekannte Figur des Morpheus taucht erneut auf, diesmal dargestellt von Yayha Abdul-Mateen II. Im Film ist er anscheinend nicht Neos Gegenspieler, sondern erneut Mentorenfigur. Auch Trinity (Carrie Anne-Moss) taucht erneut auf hat viel Screentime mit Neo.

Es ist nicht allzu viel über die Handlung des neuen Matrix-Streifens bekannt. In Sachen Geheimhaltung wird die Produktion momentan von keinem anderen Franchise überboten. Was genau im Trailer also vor sich geht, wird man dann wohl erst nach Veröffentlichung einordnen können.


J $tash soll seine Freundin vor den Augen ihrer Kinder ermordet haben – und dann sich selbst
Weiterlesen