Highlight: 15 Frauen, die die Deutschrap-Szene gerade ordentlich aufmischen

Rückblick

Neues Trettmann-Album, verrückte Features und Besucherrekord: Das war das Splash! 2019

Das wichtigste HipHop-Klassentreffen Deutschlands ist zu Ende und auf Ferropolis kehrt – zumindest für Rapfans, das Melt kommt ja noch – vorerst Ruhe ein. Besser ist’s – die 22. Auflage des Splass! bot einige Überraschungen, von denen wir uns erst einmal erholen müssen. Wir fassen die wichtigsten Ereignisse des Wochenendes für Euch zusammen.

Trettmann-Album angekündigt

Der Hype ist real! Nachdem schon lange über neuen Output gemunkelt worden war, steht nun der Termin für das neue Trettmann-Album. Der bislang unbenannte Nachfolger zu #DIY wird nun also am 13. September erscheinen, wie Tretti live auf der Bühne unter Jubelschreien verkündete. Obendrauf gab’s gegen Ende des Sets mit „Du weißt“ auch gleich die erste Single zu hören. Noch sind ein paar Mitschnitte davon auf YouTube zu finden, aber wer weiß, wie lange noch…

Future holt Ufo361 auf die Bühne

Dass Ufo361 ein Faible für US-Features hat, ist nach Zusammenarbeiten mit Migos-Member Quavo und Rich The Kid hinreichend bekannt. Umso krasser, dass Future den Berliner während seines Auftritts auf die Bühne bat und die beiden gemeinsam dem Splash!-Publikum mit Smash-Hits wie „Balenciaga“ einheizten. Und wie Ufuk in seiner Instagram-Story verriet, kommt da auch noch ein gemeinsames Feature in Form eines neuen Songs auf uns zu.

Besucherrekord

30.000! Wieder einmal hat das Splash! seinen Besucherrekord übertroffen und einen neuen Höchstwert feierwütiger HipHop-Fans über das Festivalgelände gescheucht. Das war zu erwarten: Die Tickets für die diesjährige Ausgabe waren schon Mitte Januar so früh wie nie ausverkauft. Kein Wunder, dass die Organisation nicht ganz ohne Chaos ablief und sich zwischenzeitlich die Massen an den Eingängen stauten, sehr zum Leidwesen einiger Gäste, wie die Kommentare unter den neuen Social-Media-Posts der Veranstalter zeigen. Mit weniger Besuchern ist für nächstes Jahr trotzdem nicht zu rechnen – Ausgabe 23 findet übrigens vom 9. bis 11. Juli 2020 statt.

A$AP Rocky fehlt – Free-A$AP-Rufe vor den Auftritten

Wer kennt es nicht, da steht ein Festivaltermin im Kalender und kurz davor landet man in Untersuchungshaft. So jedenfalls geschehen bei A$AP Rocky, der Anfang Juli in Stockholm wegen einer Schlägerei festgenommen wurde (denkt Euch hier einfach das obligatorische „schwedische Gardinen“-Wortspiel). Nachdem lange in der Schwebe hing, ob es der US-Rapper zum Splash! schaffen würde, musste der Auftritt kurz vor Festivalbeginn abgesagt werden. Mit Skepta UND Schoolboy Q wurde den Besuchern dafür ein mehr als würdiger Ersatz präsentiert. „#freeA$AP“-Tags auf dem Zeltplatz und Schlachtrufe vor den Bühnen erinnerten aber an sein Fehlen.

Shindy als Secret Act

Kann sich noch jemand an den letzten Festivalgig von Shindy erinnern? Der Ex-Schützling von Bushido ist schließlich nicht gerade als Künstler bekannt, der gerne im Splash!-Backstage rumhängt. Und doch ließ er es sich nicht nehmen, das Release seines neuen Albums „Drama“ am Donnerstag mit einem Spontan-Besuch auf der Mainstage zu feiern. Den angemessen selbstverliebten Einstand zum Set legte Shindy natürlich als meterhohes Hologramm seiner selbst hin, ist ja klar.


Deichbrand Festival 2020: Alle Infos zu Preisen, Tickets und zum Line-up
Weiterlesen