Highlight: Mit Nick Cave, Patti Smith und Sven Regener: 7 gute Bücher, die von Musiker*innen geschrieben wurden

Nick Cave & The Bad Seeds: Erstes Interview und Auftritt nach Tod von Sohn Arthur

Nach dem Tod seines damals 15-jährigen Sohnes Arthur zog Nick Cave sich aus der Öffentlichkeit zurück. Er arbeitete am im September 2016 erschienenen Album SKELETON TREE, der mit einem begleitenden Film namens ONE MORE TIME WITH FEELING erschien. Darin fängt Regisseur Andrew Dominik („Die Ermordung des Jesse James“, „Killing Them Softly“) die Entstehung des Albums ein, das für Nick Cave und auch seine Band zur emotionalen Herausforderung wurde. Cave und seine Frau Susie versuchen darin zu schildern, wie sie mit dem Tod ihres gemeinsamen Kindes umzugehen versuchen.

Die neuen Songs wie „I Need You“, „Jesus Alone“ und „Girl In Amber“ und der Film waren bisher alles, was Nick Cave an die Öffentlichkeit gelangen ließ. Am 13. Januar 2017 startete er seine Tour zum Album in seiner Heimat Australien. Es war der erste Auftritt der Band seit dem Tod Arthurs und seit dem Erscheinen der neuen Platte. Seht hier mehrere Videos von dem Konzert:

In einem Interview mit „The Australian“ sprach Nick Cave erstmals über den Tod seines Sohnes und das aktuelle Album. Nur wenige Monate nach dem Tod ins Studio zu gehen, bezeichnet er inzwischen als „gar nicht so gute Idee“. „Hoffentlich muss ich so was nie wieder tun“, fügt Cave hinzu. Es war eine „verrückte, entsetzliche und schwierige“ Erfahrung.

Doch die durchweg positiven Reaktionen auf den Film ONE MORE TIME WITH FEELING halfen dem trauernden Ehepaar Cave: „Ich habe die Dinge gesehen, die Leute auf den sozialen Netzwerken über den Film schrieben… wie der Film sie im tiefsten Inneren traf und wie viele Menschen jemanden verloren haben, den sie liebten, wie viele Trauernde es da draußen gibt. Es war ein gewaltiges Gefühl und es hat etwas in mir und in Susie verändert und es hat uns das permanente Gefühl der Hoffnungslosigkeit genommen. Es war als hätten wir alle etwas Gutes für Arthur getan und die Erinnerung an ihn dort oben in den Sternen platziert.“

Nick Cave & The Bad Seeds touren durch Australien und ziehen dann weiter nach Nordamerika. Europäische Termine stehen noch keine fest.

Will man seinen Popstar Nick Cave tatsächlich so verzweifelt sehen? Ja, man will!


Fieberträume: Hört hier Nick Cave & The Bad Seeds' neues Album „GHOSTEEN“ im Stream
Weiterlesen