Spezial-Abo
🔥Die 100 besten Stimmen der Musikgeschichte

Queen streamen legendäres Freddie-Mercury-Tributkonzert für 48 Stunden auf YouTube

Um Spendengelder für den „COVID-19 Solidarity Response Fund“ der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu generieren, haben Queen angekündigt, das berühmte Tributkonzert für ihren ehemaligen Frontmann Freddie Mercury 48 Stunden lang kostenlos auf YouTube zu streamen. Der Clou dabei: Alle Geldbeträge, die während des Streams gespendet werden, verdoppelt Google im Rahmen einer laufenden Google/YouTube-Spendenaktion der UN Foundation – für jeden Euro würde Google somit zwei Euro der UN zukommen lassen. Der Livestream für das „Freddie Mercury Tribute Concert“ geht am Freitag, den 15. Mai um 20.00 Uhr deutscher Zeit an den Start.

Die große Tribut-Veranstaltung für den Ende 1991 verstorbenen Freddie Mercury fand ein gutes halbes Jahr nach dessen Tod statt: Am 20. April 1992 kamen die überlebenden Mitglieder von Queen – Brian May, Roger Taylor und John Deacon – mit einigen hochkarätigen Gästen auf die Bühne des Londoner Wembley-Stadions, um ihrem ehemaligen Frontmann die letzte Ehre zu erweisen und auf die Krankheit AIDS stärker aufmerksam zu machen. Die Gastsänger*innen, darunter David Bowie, Robert Plant, Roger Daltrey, Axl Rose, Elton John, George Michael und Liza Minnelli, performten zu Ehren von Mercury die größten Hits und Klassiker von Queen.

Auch Queen haben die Einschränkungen aufgrund der weltweiten Coronavirus-Pandemie hart getroffen: Ursprünglich wollte die bedeutende Rockband mit Adam Lambert Anfang des Jahres auf große „Rhapsody“-Tournee gehen, diese fiel nun aufgrund der Verbote für Großveranstaltungen flach. Nach dem gigantischen Erfolg des Mercury-Biopics „Bohemian Rhapsody“ setzt die Band wieder vermehrt auf Nostalgie, um ihre Fans zu begeistern: So traten Queen gemeinsam mit Lambert am 16. Februar 2020 bei dem Benefizkonzert „Fire Fight Australia“ auf und überraschten ihre Zuschauer*innen damit, dass sie das gesamte Set der legendären „Live Aid“-Show aus dem Jahr 1985 nachspielten.


Dave Grohl vergleicht neues Foo-Fighters-Album mit David Bowies LET'S DANCE
Weiterlesen