„Ready Player One“: Steven Spielberg kehrt zur Science Fiction zurück

von

In den USA findet aktuell die Sand Diego Comic Convention statt. Auf der Comic-Messe präsentieren Studios in aufwendigen Shows ihre kommenden Filme und Serien. Und der erste Trailer zu „Ready Player One“ dürfte für besonders lauten Jubel gesorgt haben. Steven Spielbergs Romanumsetzung markiert nämlich nicht nur dessen Rückkehr zum Science-Fiction-Genre, sondern ist auch vollgestopft mit popkulturellen Anspielungen. Was will Nerd mehr?

„Ready Player One“ spielt im Jahr 2045, große Teile der Welt sind völlig heruntergekommen, weshalb sich etliche Menschen in die VR-Welt OASIS einklinken. Als der Erfinder des Spiels stirbt, können die Besucher der virtuellen Welt ein bestimmtes Easter Egg finden und OASIS gewinnen.

Ernest Cline hat „Ready Player One“ 2010 veröffentlicht, an eine mögliche Verfilmung hat er damals schon gedacht und seine Geschichte drehbuchfreundlich erzählt. Der erste Trailer zum Film wirkt wie ein Suchbild. Zu finden sind Bilder und Figuren aus „Indiana Jones“, „Tron“ und der „Gigant aus dem All“. Der Film startet im April 2018 in den deutschen Kinos.

Ready Player One – SDCC Teaser [HD] auf YouTube ansehen

 


„Im Autokino“ (Podcast-Kritik): Der privateste Filmpodcast Deutschlands
Weiterlesen