P.P. Arnold The New Adventures Of P.P. Arnold


earMUSIC/Edel (VÖ: 09.08.)

Hätte Roger Waters P.P. Arnold 1994 nicht unbedingt mit auf Tournee nehmen wollen, wären diese Songs vielleicht ein Vierteljahrhundert früher erschienen. Erste Song-Ideen landeten damals in der Schublade und verweilten dort.

Da befand sich die Sängerin, die in den späten Sixties mit zwei UK-Hits zum Star wurde („The First Cut Is The Deepest“, „Angel Of The Morning“), schon wieder in jenem Background-Modus vom Beginn ihrer Karriere. P.P. Arnold lieh ihre markante Stimme Britrockern und Poplegenden, nahm aber nach 1968 nie wieder ein eigenes Album auf.

Dass jetzt zwei wohlverdiente Mannen des Britrock dieses Comeback mit ihren Beiträgen angeschoben haben, ist eine späte Würdigung für die Sängerin, die so schön dramatisch in die Spitzen gehen konnte. Steve Cradock (Ocean Colour Scene) produzierte, von Paul Weller stammen zwei Kompositionen. THE NEW ADVENTURES OF P.P. ARNOLD klingen über weite Strecken, als wären sie direkt von 1967 in eine großzügig definierte Gegenwart gesprungen, es hat hier mehr als nur Reminiszenzen an die Sweet Soul Music der Sixties, „Baby Blue“ und „I Believe“ hätten Klassiker werden können, wären sie damals veröffentlicht worden. Auf „Hold On To Your Dreams“ buchstabiert Arnold den Soul auf House-Beats. Wie weit Arnold aus dem mit ihr verbundenen Genre des Orchester-Soul -herauszutreten in der Lage ist, demonstriert sie mit einer zehnminütigen Vertonung des Bob-Dylan-Gedichts „The Last Thoughts On Woody Guthrie, ihre Worte wippen auf einer Art von „I Walk On Gilded Splinters“-Groove, Funk-Gitarre und elektronische Störgeräusche im Hintergrund.

Das neue Album von P.P. Arnold bei Amazon kaufen

Eine Sensation ist dieses Album dennoch nicht, jedenfalls nicht im musikalischen Sinne. Es schließt über weite Strecken nur zu wunderbar an Arnolds Aufnahmen aus dem Summer of Love an, ohne einen allzu retroiden Sound zu beschwören. Es ist eher eine Sensation, dass THE NEW ADVENTURES überhaupt den Weg auf Tonträger gefunden haben.

THE NEW ADVENTURES OF P.P. ARNOLD im Stream hören:


ÄHNLICHE KRITIKEN

Paul Weller :: True Meanings

Wellers erstes Alterswerk: Besinnlicher Folk mit Streichern und Ehrengästen.

Roger Waters :: Is This The Life We Really Want?

Botschaft an David Gilmour: This is the Pink Floyd we really want.

Paul Weller :: A Kind Revolution

Ein paar funkelnde Glassteine im Soulrockjazzblues-Kaleidoskop des Godfathers of Britpop.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Mit Paul Weller, Low und Knife Knights: Die Album-Neuerscheinungen vom 14. September 2018

Mit dabei sind diese Woche Dena, Jungle, Low, Knife Knights, Kala Brisella und Pari San.

Konzert in Israel: Lana Del Rey reagiert auf Vorwürfe von Roger Waters

Lana Del Rey verteidigt erneut ihre Entscheidung, auf dem Meteor Festival 2018 in Israel aufzutreten. Sie reagiert damit auch auf Kritik von Roger Waters.

Boykottaufruf: John Maus und weitere Acts sagen beim Pop-Kultur-Festival 2018 ab

Wie auch 2017 ruft eine anti-israelische Kampagne zum Boykott des Festivals in Berlin auf. Erste Künstler sagen nun ab, sie wollen nicht in einer politisierten Umgebung auftreten.


Die besten Filme auf Netflix – sortiert nach Genre
Weiterlesen