Spezial-Abo

Satomimagae Hanazono


RVNG Intl / Gurugurubrain (VÖ: 23.4.)

von

Die Entdeckung neuer Musik via Streaming gewöhnt den Hörenden daran, schnell Stimmungen und Wirkungen einzusortieren. Selbst wenn man sich vornimmt, sehr bewusst zu hören, sich Zeit zu nehmen: Die Oberfläche und die Algorithmen dahinter bereiten die nächsten Schritte schon vor, das Verweilen wird nicht mitgedacht. Umso interessanter ist es, im Strom der neuen Musik auf eine Platte wie diese zu stoßen, die sich zunächst einmal allem entzieht.

🛒  HANAZONO bei Amazon.de kaufen

HANAZONO ist das vierte Album der japanischen Künstlerin, die sich den Namen Satomimagae gegeben hat. Ihre Stücke sind kurz, meistens unter drei Minuten. Die Titel sind es auch. In jedem Song geht es um eine Beobachtung, Begegnung oder einen Gegenstand. Aus dem Konkreten entwickelt Satomimagae dann eine kurze Erzählung. Gleichzeitig hyperpersönlich und universell klingen diese Songs, zu greifen bekommt man sie nur schwer.

Vor wenigen Monaten war es Big-Thief-Sängerin Adrianne Lenker auf ihrem SONGS AND INSTRUMENTALS- Album gelungen,
eine ähnliche Wirkung beinahe aus dem Nichts heraus zu erzeugen. Wie sie lässt auch Satomimagae Field Recordings in ihre Musik einfließen, das majestätische „Uchu“ wird dadurch zur Geisternummer. Hinzu kommt an manchen Stellen von HANAZONO eine Elektronik, deren Aufgabe es zu sein scheint, Emotionen zu verfälschen oder wegzudrücken. Da passt es, dass der einzige Track mit Beat, „Numa“, am wenigsten von der Stelle zu kommen scheint.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Morcheeba :: Blackest Blue

Das britische Duo macht seinen Laid-Back-TripHop halbwegs fit für die Gegenwart.

Juliana Hatfield :: Blood

Die Indie-Gitarrenrock-Ikone ist in der Covid-Isolation wütend geworden.

Maurice Summen :: Paypalpop

Das Die-Türen-Mastermind hat sich die Gebrauchs-Musik bei anonymen Produzent*innen aus aller Welt bestellt.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Sexualität und Rassismus: Wie rückständig ist „Bridgerton“ wirklich?

Warum bedient sich eine Serie wie „Bridgerton“ einem progressiven Narrativ, um es dann aber nicht konsequent umzusetzen? Eine Analyse.

Für Phoebe Bridgers wäre Adrianne Lenker das ideale boygenius-Mitglied

Phoebe Bridgers verrät, dass Adrianne Lenker von Big Thief das perfekte vierte Band-Mitglied von boygenius wäre. Außerdem bekennt sie sich als stolzer „Swiftie“.

Adrianne Lenker (Big Thief) teilt neuen Song „dragon eyes“

„dragon eyes“ bietet einen weiteren Vorgeschmack auf das Doppelalbum SONGS & INSTRUMENTALS, das am 23. Oktober erscheinen soll.


Rammstein: Mit diesen Dokus überbrückt Ihr die Wartezeit bis zur Tour 2019
Weiterlesen