The Lounge Society Tired Of Liberty


PIAS/Speedy Wunderground/Rough Trade (VÖ: 26.8.)

von

Überraschenderweise hatte es in den 1980er-Jahren noch keine Lounge Society gegeben; die semiotisch aufgeladene Wortkombi, die etwa ein Funk-Jazz-Pop-Projekt links vom Culture Club oder ein paar Gitarren von den Lounge Lizards entfernt so gut hätte beschreiben können, wollte niemand erfunden haben. Jetzt ist es aber eh zu spät: Mit dem Debütalbum TIRED OF LIBERTY ist der Name Lounge Society gesetzt, er steht für einen spielerischen, hochintensiven Umgang mit pophistorisch beglaubigten Stilen (und den dazugehörigen Haltungen). Für den emotionalen Donner, den erste postadoleszente Songs so sehr gebrauchen können. Und vor allem für eine hin und her wogende Erzählung der Furchtlosigkeit, in der alles im Fluss ist.

🛒  TIRED OF LIBERTY bei Amazon.de kaufen

Vier Jungs aus den Nowherelands Nordenglands, die sich über Dan Careys viel gepriesenes Londoner Label Speedy Wunderground (Squid, Black Country, New Road, Kae Tempest) und eine erste EP 2021 aufmachten, Angewidertsein und hemmungslose Umarmung dort zu bespielen, wo die Luft zum Schreien dünn ist – in den Zwischenräumen von Postpunk, Funk und Elektronik. Am Kopfende des Albums bellt der schon vorab veröffentlichte Track „Generation Game“, eine Rock’n’Roll-Ansage mit spitzen Zähnen und einem Mittelteil, in dem die Musik wegzulaufen droht. In diesen knapp sechs Minuten ist fast alles enthalten, was TIRED OF LIBERTY zu einem großen Debüt macht, fehlt noch die No-Wave-Funkiness („Beneath The Screen“) und ein Satz einnehmender, manchmal jubelnder Post-Punk-Chorgesänge („Last Breath“). Hoch lebe die jüngste Neuerkundung der 1980er!


ÄHNLICHE KRITIKEN

Shygirl :: Nymph

Hüh und hott, rein und raus: Dieses gar nicht schüchterne Girl poppt rhythmisch zu makellos produzierter Post-Bass-Musik.

Gaddafi Gals :: Romeo Must Die

Der Apokalypsen-Pop des Trios ist mehr als seine einzelnen Teile Walter P Arkestra Nalan und Ebow.

Pixies :: Doggerel

Der verhexte Americana der Bostoner läuft ganz, ganz langsam im Classic-Rock-Hafen ein.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Black Country, New Road covern Billie Eilish

Auch nach dem Ausstieg ihres Sängers Isaac Wood geht der Rest der Band weiterhin auf Tour. Zum Glück.

Alben der Woche: Florence + the Machine, Kat Frankie und Perel

Diese Woche besprechen wir die neuen Platten von drei fantastischen Künstlerinnen: Florence + the Machine, Kat Frankie und Perel.

Musik aus Swan Song / Schwanengesang (streamen auf Apple+)

Wie heißt die Musik aus dem Film Swan Song / Schwangenesang?


Black Country, New Road covern Billie Eilish
Weiterlesen