The Whitest Boy Alive Rules


von

Einfacher hat es der fordernde, möglicherweise ja auch etwas zu ungeduldige Hörer des zweiten Albums von Erlend Øyes (Ex- Kings-Of-Convience) Band The Whitest Boy Alive, wenn er sich zuerst einmal darüber im Klaren ist, was diese nicht möchte: ihm was zum Beißen geben, ihn satt machen sogar. RULES ist, vielleicht noch mehr als das eine Prise forschere Debüt DREAMS (2006), die Petersilie am Tellerrand, der Kerzenschein, das Tanzen der kleinen Schatten an der Küchenwand. Oder, damit im Museum der latent schiefen Bilder nicht noch etwas von der Wand fällt: ein so beiläufiges wie bestimmtes „Ja“ auf die sonntagmittägliche Frage „Wollen wir nicht einfach hocken bleiben und noch einen Kaffee aufbrühen?“ – als Endlosloop: „Ja!“, „Ja!“, „Ja!“ etc.Der dogmatische Minimalismus dieser dudelfrommen Kapelle – alles muss ohne Overdubs und Effekte am Stück aufgenommen werden – erfährt in der Integration des Keyboarders Daniel Nentwigs als festes viertes Mitglied zumindest eine klangliche Erweiterung. Mehr Synthesizerflächen, mehr quirliges Akkordtupfen auf dem immerschönen/ewigen Fender Rhodes Piano. Mehr House. Sitzhouse. Und mehr Jazz. Acid Jazz. Puh! … Sag mal, was treibt der olle Büffelkopp Jay Kay Jamiroquai wohl gerade so? Am besten stellst du gleich noch einen Kaffee hin.

Oliver Götz – 18.03.2009

The Whitest Boy Alive gibt es bei


ÄHNLICHE KRITIKEN

Orbital :: Monsters Exist

The Third Coming: Man kann die Techno-Gebrüder einfach nicht trennen.

Chaim :: Alive

Der durchglobalisierte House bekommt seine orientalische Note.

Deadmau5 :: 4 x 4 = 12

House für Mäuse auf Ecstasy. Die perfekte Grundlage für eine ekstatische Club-Nacht.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Wirre Anekdoten der Blond-Schwestern Nina und Lotta Kummer: So finden wir den Podcast „Da muss man dabei gewesen sein“

„Da muss man dabei gewesen sein“ versteht sich als Ratgeber-Podcast, der Geschichten bereit hält, die man in die Stille hinein einfach mal droppen kann. Aber geht das so einfach?

Podcast: Jayda G kämpft mit Disco und House gegen den Klimawandel

Good vibes only: Mit ihren souligen Disco- und House-Sets hat sich die kanadische DJ und Produzentin Jayda G bereits in unsere Herzen gespielt. Im Podcast „Music Sounds Better With ME“ sprechen wir mit ihr über ihr Debütalbum SIGNIFICANT CHANGES, Orcas und Bro-Mentalität.

Musikexpress präsentiert: Maïa Vidal auf Tour

Die Kalifornierin Maïa Vidal kommt im Oktober nach Deutschland.


„Star Trek: Picard“ - Alle Infos zur neuen Sci-Fi-Serie
Weiterlesen