Samuel L. Jackson wird für „Captain Marvel“ 20 Jahre jünger gemacht

Die große Storyline im Marvel-Universum führte im April dazu, dass Schurke Thanos (Josh Brolin) in „Infinity War“ mit einem Fingerschnipsen die Hälfte aller Lebewesen im Universum auslöschte. Die Rettung für Menschheit und Bewohner anderer Planeten wird von Brie Larson gespielt und heißt „Captain Marvel“. Im Abspann von „Infinity War“ wird sie gerufen, im Mai 2019 wird sie dann wohl gemeinsam mit den Avengers die Welt retten.

Die Figur wird erstmals am 7. März 2019 in den Kinos zu sehen sein, Anna Boden und Ryan Fleck inszenieren den Film, der nicht in der Gegenwart, sondern in den 90ern spielen wird. Brie Larson spielt die Pilotin Carol Danvers, die zu „Captain Marvel“ wird und gegen eine Alien-Rasse kämpft, die wahrscheinlich nach Weltherrschaft strebt. Der Clou: Da der Film in der Vergangenheit spielt, werden einige bereits bekannte Gesichter wieder zu sehen sein. Darunter der in „Guardians of the Galaxy“ getötete Ronan (Lee Pace) und der Geheimagent Coulson (Clark Gregg), der zuletzt im ersten „Avengers“-Film 2012 zu sehen war.

Gespannt sind Fans der Reihe aber vor allem auf den Auftritt von Samuel L. Jackson. Als einäugiger Nick Fury ist er seit fast zehn Jahren im Ensemble des Franchise, nun wird er digital 20 Jahre verjüngt zu sehen sein. Jackson darf endlich ohne Augenklappe spielen, dafür wird aber via Computer eine digitale Maske über ihn gelegt. Via „Entertainment Weekly“ ist neben vielen anderen Setfotos eines vom verjüngten Nick Fury veröffentlicht worden:

 

Diese Verjüngungs-Technik setzt Disney zuletzt vermehrt ein: In „Ant-Man and the Wasp“ wurden Michelle Pfeiffer und Michael Douglas 30 Jahre jünger gemacht. Johnny Depp musste im letzten „Fluch der Karibik“ auch in die digitale Maske. Außerhalb von Disney lässt sich zumindest auch Tom Cruise seinen Oberkörper für Halbnacktszenen digital nachbearbeiten. Aber das soll natürlich niemand erfahren.

Weitere Bilder aus „Captain Marvel“ seht Ihr hier in der Galerie, der Trailer zum Film dürfte ebenfalls zeitnah erscheinen.

 

Disney

Nach „Iron Fist“: Netflix setzt die nächste Marvel-Serie ab
Weiterlesen