„Star Wars“-Erfinder George Lucas baut ein gigantisches Museum in Los Angeles

von

Los Angeles darf sich bald über ein gigantisches Museum freuen, dass dazu noch aus der Tasche von George Lucas bezahlt wird. Der Milliardär wird dort das Lucas Museum of Narrative Art bauen lassen. Das Projekt hat er zwar schon seit einiger Zeit angekündigt, allerdings stand bis Dienstag (10. Januar) noch aus, ob das Museum in Los Angeles oder und San Francisco gebaut wird. Nun ist die Entscheidung also endgültig gefallen.

In dem Bau, der ersten Angaben zufolge eine knappe Milliarde Dollar verschlingen soll, werden mitunter Ausstellungsstücke aus der privaten Sammlung des Filmemachers zu sehen sein. Darunter auch viele Exponate, die den Dreh der „Star Wars“-Reihe dokumentieren. Die werden durch Fotografien und eine große Sammlung von Malereien ergänzt.

Der Bürgermeister von Los Angeles, Eric Garcetti, teilte am Dienstag mit, dass der Eröffnungstermin für das Museum der 4th may 2020 sein soll. Der 4. Mai gilt inoffiziell als „Star Wars“-Tag, da er im Englischen fast wie der berühmte Ausspruch „May the Force be with You“ klingt.

So wird das Museum von George Lucas aussehen.

Für das Museum wurden verschiedene Konzeptbilder veröffentlicht, die die Unterschiede zwischen einem Bau in San Francisco und Los Angeles dokumentieren. Der Entwurf für Los Angelges, der nun gebaut wird, erinnert in seiner Optik stark an ein Raumschiff und wird im „Exposition Park“ errichtet. Der futuristische Bau wurde von Architekt Ma Yansong erdacht.

Ein „Star Wars“-Museum werde das Lucas Museum of Narrative Art dennoch nicht. Bürgermeister Garcetti war es auf einer Pressekonferenz wichtig, dies zu betonen. Neben Stücken zum Thema Film werden auch Werke von Norman Rockwell und R. Crumb ausgestellt. Dazu wird das Lucas-Museum auch Kinos und Gastro-Bereiche haben.

Ausstellungsstück im künftigen Lucas-Museum.

 

Lucasmuseum.org
lucasmuseum.org

„Das Buch von Boba Fett“: „The Mandalorian“-Spin-Off startet im Dezember 2021
Weiterlesen