Studie: Fans von The Smiths und Placebo sind „neurotisch”, „extrovertierte” Leute hören Gucci Mane

von

Cambridge Analytica verwendete illegal Daten von mehr als 50 Millionen Facebook-Nutzern. Das wurde am 17. März 2018 bekannt und neben unzähligen Usern haben auch Massive Attack das soziale Netzwerk deswegen bereits verlassen.

Jetzt berichtet die „New York Times“: Die gleiche Methode, mit der das Datenanalyse-Unternehmen herausfinden wollte, wie wahrscheinlich jemand Donald Trump zum US-Präsidenten wählen würde, nutzte es auch, um Zusammenhänge zwischen Facebook-Likes und Charaktereigenschaften zu finden.

Die Studie wurde 2015 mittels der Facebook-App „myPersonality“ durchgeführt. Hundert Fragen sollten die „Offenheit, Gewissenhaftigkeit, Extrovertiertheit, Verträglichkeit und den Neurotizismus“ einer Person feststellen. 70.000 Teilnehmer des Quiz’ gestatteten der App auf ihre Facebook-Profile zuzugreifen.

Die offensten Menschen mögen Tom Waits und Björk

Anhand der „Likes“ wollen Forscher auch über unseren Musikgeschmack einiges festgestellt haben: Die offensten Menschen mögen Tom Waits und Björk, die am wenigsten offenen Luke Bryan, Cheryl Cole und Jason Aldean. Die extrovertiertesten Nutzer hören gerne Gucci Mane, DJ Pauly D und Waka Flocka Flame, die am wenigsten extrovertierten Nightwish.

Die neurotischsten Leute wiederum „likten“ auf Facebook The Smiths, Bring Me the Horizon, Escape the Fate, Marilyn Manson und Placebo. Mit den am wenigsten neurotischen wurde gar keine Musik in Verbindung gebracht – lediglich Themen aus dem Sport.

Die am wenigsten verträglichen Fans haben wohl Rammstein, Judas Priest und ebenfalls Marylin Manson und Placebo. Die freundlichsten Gesellen hören Casting Crowns, Rascal Flatts und Relient K. Und lesen ganz nebenbei die Bibel.

Ihr könnt Euch alle Ergebnisse hier ansehen.


Das sind die 100 besten Komödien aller Zeiten – laut der BBC
Weiterlesen