Nach Datenskandal mit „Cambridge Analytica“: Massive Attack verlassen Facebook

von

Im Zuge des aktuellen „Cambridge Analytica“-Datenskandals haben Massive Attack beschlossen, Facebook zu verlassen. „Angesichts der andauernden Missachtung unserer Privatsphäre durch das FBI, ihr Mangel an Transparenz und Nichtbeachtung von Verantwortung, werden sich Massive Attack zeitweise von FB zurückziehen“, schrieb die Band auf Twitter.

Am 17. März 2018 wurde bekannt, dass das Unternehmen Cambridge Analytica Daten von mehr als 50 Millionen Facebook-Nutzern illegal verwendet hatte. Berichten zufolge unter anderem mit der Absicht, Donald Trumps Wahlkampf zu unterstützen.

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat sich inzwischen zur Affäre geäußert. In einem Facebook-Post räumte er Fehler ein und entschuldigte sich in einem CNN-Interview für den Vertrauensbruch.

„Wir haben die Verantwortung Eure Daten zu schützen und wenn wir es nicht können, dann verdienen wir es nicht, Euch zu Diensten zu stehen. Ich arbeite daran zu verstehen, was genau passiert ist und wie sichergestellt werden kann, dass dies nicht noch einmal passiert. Die gute Nachricht ist, dass wir die wichtigsten Schritte, um zu verhindern, dass dies noch einmal passiert, schon vor Jahren eingeleitet haben. Wir haben aber auch Fehler gemacht, es gibt noch mehr zu tun und wir müssen antreten und es machen“, schrieb er in seinem Post.

Auch in Deutschland wird Facebook für den Vorfall mit dem Datenanalyse-Unternehmen stark kritisiert. Katarina Barley (SPD) bestellt Vertreter des sozialen Netzwerks nun ins Justizministerium.

Massive Attack veröffentlichten 2016 ihr aktuelles Album RITUAL SPIRIT.


Kanye West: Das sind die 5 erfolgreichsten Alben des US-Rappers
Weiterlesen