„Sweden vs. Trump“: Grafiker erklären im Ikea-Stil, warum Donald Trump A$AP Rocky NICHT aus dem Knast geholt hat

Am Mittwoch, dem 14. August, sprach das Bezirksgericht Stockholm sein Urteil gegen A$AP Rocky, der wegen schwerer Körperverletzung angeklagt war. Der US-Rapper war zu diesem Zeitpunkt längst wieder in seine Heimat zurückgekehrt und dürfte so auch erst durch seine Anwälte vom Schuldspruch und seiner Bewährungsstrafe erfahren haben.

Dass Rocky nicht in Stockholm auf der Anklagebank sitzen musste, verbuchte US-Präsident Donald Trump in den vergangenen Wochen als Erfolg seiner Diplomatie. Es sei sein „sehr guter Anruf“ beim schwedischen Premierminister Stefan Löfvén gewesen, der die Freilassung des Musikers aus der Untersuchungshaft in Gang getreten habe. Fake News, wie nicht nur schwedische Behörden betonten. Doch immer noch klammert Trump (und seine Anhängerschaft) an diese erfolgreiche politische Intervention. Eine Sache, die die beiden schwedischen Grafiker Oscar Gierup und Hampus Elfström so einfach wie nur menschenmöglich richtigstellen wollen – und zwar mit einer Erklärung in Form einer Ikea-Anleitung.

In dem Sketch erläutern Gierup und Elfström auch dem hinterletzten „MAGA“-Käppiträger, dass der schwedische Premier die Justiz nicht beeinflussen könne und Schweden sich auch nicht durch Trumps plumpe Beleidigungen einschüchtern lassen habe. Die komplette Einleitung findet Ihr hier unten – US-Präsident Trump sucht derweil wahrscheinlich noch nach dem Imbus-Schlüssel, um sie sich auch wirklich richtig erschließen zu können…

Die Anleitung könnt Ihr Euch übrigens auch auf der Website swedenvstrump.com als PDF-Datei herunterladen.

Oscar Gierup & Hampus Elfström

Slipknots Corey Taylor bezeichnet Donald Trump und Anhänger als „verdammte Idioten“
Weiterlesen