SXTN: Juju bestätigt Trennungsgerüchte

von

SXTN gehen wohl offiziell getrennte Wege. Das Berliner Rap-Duo bestehend aus Juju (Judith Wessendorf) und Nura (Nura Habib Omer) hat privat schon „länger keinen Kontakt mehr” miteinander, wie es heißt.

Im Sommer traten Juju und Nura zwar noch auf Festivals gemeinsam auf, in Zukunft würde sich Juju aber lieber auf ihre eigene Musik konzentrieren. In einem „Q&A” in einer Instagram-Story von Juju wurde die Rapperin unter anderem gefragt, wie es denn momentan mit der musikalischen Zusammenarbeit mit Nura aussehe, und hat daraufhin die Trennung recht eindeutig bestätigt.

Hier die vollständige Antwort Jujus auf die SXTN-Trennungsgerüchte:

Juju bestätigt in einem Q&A auf Instagram die Trennung von SXTN.

In ihrer Antwort geht Juju auch auf Nuras Soloprojekte ein, und wünscht ihr, „dass sie weiterhin erfolgreich ist und ihr Ding durchzieht”. Nura hatte auf Instagram erklärt, dass sie eigentlich keine Rapperin sein wollte und gab nach Veröffentlichung ihrer Solo-Single „babebabe” mit Rapper Sam im April bekannt, dass es sie musikalisch eher in den R’n’B-Bereich ziehe. Nura trat unter anderem zuletzt solo bei dem ersten der von Kraftklub initiierten „#wirsindmehr”-Konzerte in Chemnitz auf.

Nura feat. SAM – babebabe (prod. by Mantra & Krutsch) Official Video auf YouTube ansehen

Juju will sich ja auf „ihre eigene Musik konzentrieren” und kollaborierte zuletzt mit Capital Bra. Die gemeinsame Single „Melodien“ war im August 2018 auf Platz Eins der deutschen Single-Charts.

Capital Bra feat. Juju – Melodien (prod. The Cratez) auf YouTube ansehen

Nura und Juju gründeten SXTN 2014. Zwei Jahre später erschien ihre erste EP „Asozialisierungsprogramm”. Sie haben unter anderem schon mit Frauenarzt, Ali As, Blokkmonsta, Schwartz und Schwesta Ewa kollaboriert. Am 2. Juni 2017 erschien ihr Debütalbum „Leben am Limit”, welches in den deutschen Charts auf Platz Acht landete.

SXTN sind für ihre provokanten Texte und witzigen musikalischen Zitate bekannt. Auf „Ich bin Schwarz” rappt Nura etwa auf den Spuren des Popsängers Markus, seinerzeit Mitglied der Neuen Deutschen Welle, und seinem Song „Ich will Spaß”:

„Mein Bugatti fährt vierhundertzehn
Schwupps – die scheiß Bullen haben mich nicht gesehen
Ich bin schwarz”

SXTN – Ich bin schwarz (Official Video) auf YouTube ansehen

SXTN-Beef mit Farid Bang

Farid Bang gehört zu jenen Rappern, die gerne provozieren. Auch SXTN gehörten immer wieder zu seinen Diss-Zielen, die Rapperinnen schossen aber auch gern mal kräftig zurück. Juju veröffentlichte etwa ein Bild von Farid Bang, auf dem sie seine Nase größer gephotoshopped hatte, um ihn zu ärgern.

Auf die Bestätigung der Trennung von SXTN reagierte der Rapper jetzt mit einer Reihe von Instagram-Stories, auf denen er Juju und Nura noch einmal abschließend beleidigt.

https://www.youtube.com/watch?v=lgZVMIoGrhw

 

Juju Instagram

Nura über ihre Vergangenheit: „Im Drogenverticken war ich wirklich gut“
Weiterlesen