• CoolioNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Alle kennen sie und hassen oder lieben sie: Boybands sind noch immer oft wahnsinnig erfolgreich. Die zehn erfolgreichsten Boybands aller (bisherigen) Zeiten findet Ihr hier.

    🌇 Das sind die 10 erfolgreichsten Boybands aller Zeiten – Bildergalerie und mehr Never Forget

  • In unserer Popkolumne präsentiert Linus Volkmann im Wechsel mit Paula Irmschler die High- und Lowlights der Woche. Welche Künstler*in, welche Platte, welche Rapper von vor 9/11 lohnen sich (nicht) – und sind schwarze Quadrate auf Deinem Social-Media-Profil wirklich politischer Aktivismus? In der neuen Folge zur KW 23/2020 geht es außerdem... weiterlesen in:

    #BlackLivesMatter, ein Kanal voller Egoist*innen, Malonda und Coolio: Volkmanns Popwoche im Überblick und mehr Black Lives Matter

  • Sieben Jahre nach Eröffnung des Portals wollen die Chefs einen neuen Markt erobern.  Sep 2014

    PornHub gründet eigenes Musiklabel und mehr news

  • Der Rapper Coolio wird sein neues Album TAKE IT TO THE HUB über die Webseite "PornHub" bewerben.  Jul 2014

    Twerk-Videos: Coolio veröffentlicht neue Album-Clips exklusiv über „PornHub“

  • Auch wenn er „Gangsta’s Paradise“ wahrscheinlich niemals übertreffen wird, schüttelt sich der dreadlockige Charmeur mit dem Grace Jones-Rip-Off „Ooh La La“ und dem souligen „See You When You There“ doch wieder zwei Hits aus dem Hilfinger-Ärmel. Die Beats sind phett, dicht und voller flow. Die Rhymes haben Pepp und Power.... weiterlesen in:  Aug 1997

    Coolio – My Soul

  • Mister Artis Ivey Jr. aus Compton/LA. läßt sich Zeit. Erst darf sein Sänger Larry Sanders alias L.V. eine Viertelstunde lang belanglosen Kuschel-Funk präsentieren, dann schlurfen dunkel bemützte Fettdaunenanoraks geheimnisvoll auf der Bühne herum, um gleich wieder zu verschwinden. Endlose Minuten später: Drei Rapper entern die Bühne, die Turntables von D.J.... weiterlesen in:  Mrz 1996

    Coolio

  • Der Rapper aus Compton, einem Stadtteil von Los Angeles, sorgte bereits mit seinem Debütalbum IT TAKES A THIEF (1994) und der daraus ausgekoppelten Single ‚Fantastic Voyage‘ weltweit in der Rap-Szene für Aufsehen. 1995 avancierte Coolio mit der Single ‚Gangsta’s Paradise‘ aus dem Soundtrack zu ‚Dangerous Minds‘, von der er bis... weiterlesen in:  Jan 1996

    Coolio – Gangsta’s Paradise

  • Es gibt viele Motherfucker auf der Welt, die eingesperrt gehören. Wie deine Mutter“, wirft Coolio mir an den Kopf und wartet auf meine Reaktion. Doch zuerst verstehe ich nicht so recht und dann ist es mir zu blöd, darauf zu reagieren. „Hey Mann, hast du nicht gehört, was ich eben... weiterlesen in:  Jan 1996

    Coolio sinniert über die wichtigen Dinge des Lebens