• James DeanNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Mehr als ein Jahrzehnt machten die Rolling Stones die Rockmusik zu dem, was man heute unter ihr versteht. Doch spätestens in den 80er-Jahren wandelten sie Image und Mythos in bare Münze um: Aus der Band wurde nicht nur die größte der Welt, sondern auch ein millionenschweres und perfekt organisiertes Rock'n'Roll-Unternehmen,... weiterlesen in:

    🌇 Wie The Rolling Stones zur größten Rockband der Welt wurden – Bildergalerie und mehr Keith Richards

  • Rock’n’Roll, das war von Anfang an mehr als nur eine Musikrichtung. Das war auch Pferdeschwanz und Petticoat, Lederjacke und pomadisierte Haartolle, Strandparty und Schuleschwänzen. Das war der Krawall von „Halbstarken“ und eine Fehde zwischen rivalisierenden Gangs, das V-8-Modell von Ford und das Cadillac Coupe de Ville, Marion Brando in „The... weiterlesen in:

    Diverse – Loud, Fast & Out Of Control

  • Dank „Jenseits von Eden“ (Premiere: 9. April) ist er ein Star, am 30. September ist er tot, gestorben im Wrack seines Wagens: James Dean (rechts im Unglücks-Porsche) wird posthum zum ersten Säulenheiligen der noch jungen Popkultur. +++ 82 Tote und über 100 Verletzte: Am 1. Juni ereignet sich beim 24-Stunden-Rennen... weiterlesen in:  Aug 1999

    1955

  • TYPISCH DUSSELIGER MUSIKJOURNALIST: Kommt eine Viertelstunde zu spät – ausgerechnet beim einzigen Konzert der Saison, das pünktlich beginnt. Schlag neun pfeift Zeremonienmeister Mellencamp an. Als der Chronist endlich auftaucht, donnert gerade der Schlußakkord von „Jack & Diane“ durch die Boxen. Die Halle ist proppenvoll. Höchstens im Eingangsbereich sind noch ein... weiterlesen in:  Mai 1999

    John Mellencamp

  • Die Manic Street Preachers predigen brillanten Britpop.  Mai 1999

    Manic Street Preachers

  • Multi-Talent Dennis Hopper: Regisseur, Alkoholiker, Kunstsammler, Drogenkopf, Photograph, Maler, Sadist, Oscar-Anwärter, Kneipier. Ach ja, Schauspieler ist er auch noch. Auch eine Zwangsjacke kann ihn nicht bremsen: Dennis Hopper gilt in Hollywood seit Jahren als Idealbesetzung für den psychopathischen Bösewicht - privat ist er nach Jahren der Exzesse eher ein cooler... weiterlesen in:  Mai 1995

    Dennis Hopper

  • Trauer als Triebkraft: Vier Straßenprediger mit Sinn für Seelenschmerz  Okt 1994

    Manic Street Preacher

  • Denn sie wissen immer noch nicht, was sie tun. Wie weiland James Dean, crasht auch Street-Gang-Führer Jude Law zum reinen Zeitvertreib die Limousinen braver Bürger. Dabei verbinden der Joyrider und seine Kumpanin Sadie Frost – bekannt aus „Bram Stoker’s Dracula“ – das Angenehme mit dem Nützlichen: nach dem Crash &... weiterlesen in:  Jul 1994

    Shopping

  • Das Idol der Sechziger sucht seit seinem Tod jeden Jungdarsteller heim. Klischees wollen bedient werden, hübsche Aufrührer gibt es gerade mehr denn je. de mehr denn je. Doch spielen Brad Pitt und Kollegen da mit?  Sep 1992

    her mit den kleinen Rebellen

  • Als neuer Roy Orbison wird er gefeiert, als Troubadour der zelebrierten Einsamkeit. Doch hinter der gepflegten Tristesse verbirgt sich alles andere als ein "beautiful loser". ME/Sounds-Mitarbeiter Steve Lake traf einen Mann, der eigentlich eher auf Bob Hope als auf James Dean steht.  Apr 1991

    Chris Isaak – Only the lonely

  • Für seine jungen Hollywood-Kollegen haf er nur ein müdes Lächeln übrig, an seinen Regisseuren läßt er selten ein gutes Haar. Mickey Rourke stilisierte sich zum arroganten Kino-Rebellen der 80er-Jahre. Mit "Barfly" startet jetzt ein Film, mit dem der Freizeit-Rock 'n' Roller voll zufrieden ist.  Jan 1988

    Mickey Rourke – Rock ’n‘ Roll & Hollywood

  • von Tim Hunter  Mai 1987

    Das Messer am Ufer

  • Das Kopfsteinpflaster des „großen Platzes“ in Locarno (er-)trug schon so manch schwergewichtiges Konzert. Waren es sonst zumeist international bekannte Bands britischer Coleur, so nutzte diesmal ein selbst designierter neuer Held aus dem nahen Italien die letzten Sonnenstrahlen zum Open-air. Der 23jährige Römer Eros Ramazotti eroberte mit seinen zwei Alben CUOVI... weiterlesen in:  Nov 1986

    Eros Ramazotti, Locarno, Piazza Grande

  • Blumen aus Berlin – und was für welche! Nicht trocken noch welk, dafür seltsam bizarr, wie vom Psycho-Fieber getränkt. Deutschlands einzig echte Metropole, die Stadt, in der Zerfall und Moderne so eng und einträchtig beieinander leben, zeigt sich auf der Compilation-Cassette aus dem Hause Gudrun Gut (wieder einmal) von seiner... weiterlesen in:  Nov 1985

    Morgana – Flowers from Underground

  • Wie heißt es doch in Filmen so schön: Ähnlichkeiten mit noch lebenden Personen sind rein zufällig und keinesfalls beabsichtigt. Daß Graham Bonnet, seines Zeichens Sänger und Kopf der jungen Hardrock-Formation Alcatrazz, im Hollywood-Streifen „Another State Of Mind“ als James Dean agieren soll, ist kein Zufall. Denn ähnlich sind sich beide... weiterlesen in:  Aug 1984

    Alcatrazz

  • So ist das mit denen, die ausziehen, ein großer Star zu sein, fast immer. Doch nur wenige sprechen darüber wie Rainhard Fendrich zu Beginn seiner Tour ’84: „Am Anfang, wenn man die erste Platte aufnimmt, denkt man:, Gut, jetzt erkennen mich schon die Leute.‘ Dann geht man auf die Straße... weiterlesen in:  Mai 1984

    Rainhard Fendrich

  • „The kids need a little action… Cuz they’re going to HIGH SCHOOL. . . “ MC5/ 1970 Ramones Musik – das ist eine Verbindung von kurzen, gesellschaftlichen Statements-mit bissigem, schwarzem Humor. Die Ramones + Film? „Pinhead“ ist inspiriert von „Freaks’7 Tod Browning, „Carbona“ von „Taxi Driver’VM. Scorcese. . Roger Corman... weiterlesen in:  Mai 1980

    Rock’n‘ Kino?

  • Regie: Joseph Rüben Darsteller: Robert Carradine, Jennifer Ashley, Michael Mullins, Lisa Reeves, Bill Adler. Das Rezept ist nicht neu: Man nehme eine Fehde zwischen zwei benachbarten Schulen, Sportliebe und Liebessport, Jugendstreiche und Klassenzimmermief, Drive-In-Hamburgers und Coca Cola-Automaten, besorgte Eltern und Mutproben a la James Dean, rühre das ganze kräftig mit... weiterlesen in:  Jul 1977

    Mach mich nicht an!

  • James Dean und Marylin Monroe sitzen längst auf einer Wolke im Hollywood-Superstar-Himmel und schütteln wahrscheinlich verwundert die hübschen Köpfe über den Rummel, der erneut, zwanzig bzw. zwölf Jahre nach ihrem Tod, um sie herum veranstaltet wird. Marylin ist zum Pop-Idol geworden, im Zuge der nicht kleinzukriegenden Nostalgie-Welle schminken sich Millionen... weiterlesen in:  Okt 1975

    Greta Garbo: Gestern Filmdiva heute – Popidol

  • Eigentlich wollte ich Schiffsbau-Ingenieur werden. Ich hatte einen Job im Ruhrgebiet, bei der „Guten-Hoffnungs-Hütte“ und meine Laufbahn stand fest. Doch dann kam alles ganz anders. In meinem Stammlokal fiel eines Tages der Discjockey aus – und ich sprang ein. Nur so, zum Spass. Ich hatte Erfolg und der Boss des... weiterlesen in:  Apr 1971

    Harry Wiemes: „Discjockeys müssen Idealisten sein