Track

  • Ups..

    MORGAN ZEITGEIST

    Irgendwann kommt fast jeder Track in das Alter, in der er „gar nicht mehr geht“. Das beginnt zehn bis 13 Jahre nach seiner Erstveröffentlichung. Konnte man ihn vorher GERADE NOCH SO ANHÖREN im Bewusstsein, nicht den HOT SHIT vor sich zu haben, verbieten sich weitere Anhörungen mit dem Eintritt des Tracks in seine Pubertät. Weil […] mehr…

  • Ups..

    THE XX-FAKTOR

    Vor Kurzem aus gegebenem Anlass ein Gigabyte The-xx-Musik gehört. Oder fangen wir so an: Es gab in den 90er-Jahren, der Zeit als Remixalben in Mode kamen, eine Unsitte. Nennen wir diese Unsitte Teilremixalbum. Offenbar hatten bei den Teilremixalben die Remixer freie Wahl und so kam es vor, dass auf manchen nicht die Variationen von allen […] mehr…

  • Ups..

    DER BEAT, DER AUS DEM HANDY KAM

    Eigenbrötler mit klassischer Ausbildung, Meisterproduzent und Solokünstler: Jon Hopkins ist schwer zu greifen. „Lost in music.“ Jon Hopkins sagt das zwei Mal im Interview. Ein gutes Konzert bedeute für ihn, sich vollkommen im Sound verlieren zu können, gleich, ob er selbst auf der Bühne steht oder sich einen interessanten neuen Electronic-Act anschaut. Mit eigenen Albumproduktionen […] mehr…

  • Ups..

    FOLK AUS DER MASCHINE

    FOUR TET ROUNDS Domino/Good To Go Elegante Grenzüberschreitungen aus dem Geist des Sampling: Kieran Hebden gehört zu den Taufpaten der Folktronica. Dass Kieran Hebden einmal Mitglied einer Postrockband (namens Fridge) war, ist ein paar Sequenzen des Tracks „She Moves She“ auf diesem Album aus dem Jahr 2003 anzumerken, dann fallen Gitarrenfetzen ziemlich unsanft in ein […] mehr…

  • Ups..

    SONGS DES MONATS

    1 JAMES BLAKE „Retrograde“ 2 DJ KOZE FEAT. CARIBOU „Track ID Anyone?“ 3 SUUNS „2020“ 4 CAT POWER FEAT. ANGEL HAZE „Manhattan (Ryan Hemsworth Remix)“ 5 PHOENIX „Entertainment“ 6 MY BLOODY VALENTINE „Only Tomorrow“ 7 THE STROKES „All The Time“ 8 ACTRESS „Voodoo Possee Chronic Illusion“ 9 DISCLOSURE FEAT. ALUNAGEORGE „White Noise“ 10 KH (FOUR […] mehr…

  • Ups..

    B. Fleischmann - I’m Not Ready For The…

    Morr/Indigo Ein weitgehend sanftes, indietronisches Meisterwerk über all das, was die Zeit mit uns so macht (bzw. wir mit ihr machen). In einer seiner letzten „Zeit Magazin“-Kolumnen kam Harald Martenstein auch mal wieder auf seine Arbeit zu sprechen. Wenn die Zeit reif ist, eine neue Kolumne zu verfassen, geht Martenstein sofort die Küche putzen. Wie […] mehr…

  • Ups..

    The Drawbar Organ EPs - Woe To The Septic Heart…

    Bassmusik: Der Sommer kann warten angesichts Shackletons Geschichten aus der Gruft. Man kann nicht gerade behaupten, dass der Wahl-Berliner Sam Shackleton bei seinen Releases die Option „halbe Sachen“ ins Auge fasst. Vor drei Jahren wurde Three EPs komplett als Album veröffentlicht, weil er schlicht und ergreifend zu viel Material hatte, was unter die Leute sollte. […] mehr…

  • Ups..

    Diverse - Gigolo Music Ltd 13 –…

    Electronica: Zwei Compilations, die in die Vergangenheit und in die Zukunft von Hell und seinem Gigolo-Label weisen. mehr…

  • Saschienne

    Saschienne - Unknown

    Der Berliner Produzent Sascha Funke und seine Ehefrau Julienne Dessagne mit entschleunigter Clubmusik. mehr…

  • Canyons

    Canyons - Keep Your Dreams

    Modular/Rough Trade Housey Funk’n’Soul’n’R’n’B mit bonbonfarbenen Effekten aus der Trickkiste der 80er „Under A Blue Sky“, der zweite Track auf dem ersten Album von Canyons, bringt das musikalische Selbstverständnis des australischen Duos gleich auf den Punkt. Der Track besteht aus einem DFA-artigen Disco-House-Groove, heavy Synth-Sounds, Schlieren von psychedelischen Effekten, einem eher frei gespielten Tenorsaxofon, 80er-Jahre-Sequencer, […] mehr…

  • Ups..

    John Talabot - Fin

    Kosmisch, psychedelisch, balearisch - wie der spanische Produzent auf seinem Debütalbum House definiert. mehr…

  • Ups..