Tame Impala teilen neuen Song „It Might Be Time“ und Album-Details

Tame Impala haben eine weitere Single aus ihrem bevorstehenden vierten Studioalbum veröffentlicht. „It Might Be Time“ wird von der Band selbst als „euer musikgewordener paranoider Schatten, der euch nach der Achillesferse schnappt“ bezeichnet und thematisiert somit all jene Selbstzweifel, mit denen wir uns im Alltag konfrontiert sehen.

Erst kürzlich hatten Tame Impala mit Hilfe eines Teaser-Videos offiziell ihr viertes Studioalbum angekündigt. Das Nachfolgewerk zum 2015 erschienenen CURRENTS soll den Titel THE SLOW RUSH tragen und am 14. Februar 2020 via Caroline International/Universal erscheinen.

Teaser zu THE SLOW RUSH:

Entstanden sei das neue Album zwischen Los Angeles und dem australischen Fremantle, heißt es in einer offiziellen Pressemitteilung. Kevin Parker, der Sänger der Psychedelic-Band, habe die zwölf Tracks außerdem höchstpersönlich aufgenommen, produziert und gemischt.

Teaser zu THE SLOW RUSH:

„Viele der Songs beschäftigen sich mit dem Voranschreiten der Zeit, damit, das Leben vor den eigenen Augen vorüberziehen zu sehen“, so Parker über THE SLOW RUSH. „Es handelt davon, das eigene Leben von einem bestimmten Zeitpunkt an klarer sehen zu können. Der Gedanke, dass die Zeit stetig voranschreitet, hat für mich etwas nahezu berauschendes“, erklärt der Musiker weiterhin.

Zuletzt hatten die Australier Anfang 2019 mit den beiden Singles „Patience“ und „Borderline“ die erste neue Musik seit vier Jahren veröffentlicht.

Neben ihren Headliner-Auftritten bei den Schwestern-Festivals Hurricane und Southside sowie dem kalifornischen „Coachella Valley Music and Arts Festival“, gaben sich Tame Impala 2019 auch bei „50 Jahre Musikexpress – Das Festival“ in der Berliner Max-Schmeling-Halle die Ehre. Unterstützt wurden sie an diesem Tag von Blood Orange und Yeasayer.


Tame Impala: Mysteriöses Video auf Bandwebsite sorgt für Spekulationen
Weiterlesen