Mit Video: Kali Uchis kündigt erstes von zwei 2023 geplanten Alben an

von

Kali Uchis ist auf dem Weg die erste Hälfte ihrer Versprechens für das Jahr 2023 einzulösen. Sie gab bekannt, dass ihr Album RED MOON IN VENUS am 3. März 2023 erscheinen wird. Bereits am 19. Januar veröffentlichte sie die erste Single „I Wish You Roses“. Außerdem kündigte sie an bei Festivals und Konzerten in Nord- und Südamerika aufzutreten. RED MOON IN VENUS ist, einer früheren Ankündigung nach, nur eines von zwei Alben der US-Amerikanerin mit kolumbianischen Wurzeln, die 2023 erscheinen werden. Es wird englischsprachig sein, während sie auf dem zweiten noch nicht benannten Projekt auf Spanisch singen wird.

Eine erfolgreiche Karriere zwischen Sprachen…

Während ihrer bisherigen Karriere hat Kali Uchis diese Bilingualität immer wieder spielen lassen. Bereits auf ihrer zweiten Veröffentlichung POR VIDA aus dem Jahr 2015 unternahm sie den ersten öffentlichen, wenn auch eher vorsichtigen Versuch einen zweisprachigen Song zu schreiben. Ihr Durchbruch kam mit dem ersten Studioalbum ISOLATION von 2018, das einen kompletten Song auf Spanisch enthält. Das folgende Album SIN MIEDO (DEL AMOR Y OTROS DEMONIOS), mit dem sie sich 2020 endgültig als feste Größe etablieren konnte, kommt ganz ohne englischsprachigen Track aus. Neben der Geschichte ihrer Bilingualität verdeutlicht die Vorbereitung für die beiden Veröffentlichungen 2023 aber noch einen anderen Aspekt.

Bevor sie die Alben angekündigt hatte, hat die 28-Jährige offengelegt eine Zusammenarbeit mit Ariana Grande zu planen – sofern diese ihre zur Zeit noch andauernden Filmarbeiten für die Adaption des Musicals „Wicked – Die Hexen von OZ“ abgeschlossen habe. Das scheint weiter in der Schwebe, die Größe der Künstler*innen mit denen sie zusammenarbeitet, deutet sich aber an. 2014 war sie an einer Veröffentlichung von Snoop Dogg beteiligt. Bereits für POR VIDA wurde sie unterstützt von Tyler, the Creator, mit dem sie seitdem kontinuierlich weiter gearbeitet hat, Diplo und Kaytranada – für ihren gemeinsamen Song „10%“ gewannen sie 2021 einen Grammy. Außerdem hat Uchis unter anderem mit den Gorillaz, Tame Impala, SZA, Jorja Smith und ihrem derzeitigen Lebensgefährten Don Toliver gearbeitet.

…und zwischen Genres

Musikalisch nimmt sie Anleihen an vielen Genres und verweist auf eine große Bandbreite von Inspirationen. Ihr erstes, komplett selbst produziertes Mixtape DRUNKEN BABBLE beschrieb sie selbst als „genreverachtend“. Dieses Adjektiv passt auch weiter. Jazz, Soul, Funk, R’n’B, Latin- und Indie-Pop und, wie auf der 2022 erschienenen Single „No Hay Ley“, House treffen einander unter stets gefühlvollem, oft sehr zurückgenommenem Gesang. Die Produkte dieser Diversität sind indes erstaunlich homogen und verdeutlichen, dass sie ihren eigenen Sound inmitten all dessen gefunden hat. Zusammen hält sie die langjährig kultivierte und in der Ästhetik ihrer Musik stets präsente tief romantische Persona der Sängerin.

Auf dem kommenden Album RED MOON IN VENUS soll es um Liebe gehen, der Titel nimmt einen astrologischen Einfluss auf. Einem Statement nach möchte sie sich weiterhin nicht auf ein Genre festlegen lassen und experimentell bleiben. Die erste Single „I Wish You Roses“ erinnert stärker an ihr frühes, eher atmosphärisches Werk als an die auf ISOLATION stellenweise noch deutlicher spürbareren R’n’B-Einflüsse. Nachdem 2022 ein eher ruhiges Jahr für die Musikerin war, sollte 2023 nun einiges zu bieten haben.

 


Gorillaz veröffentlichen „Skinny Ape“ und kündigen Augmented-Reality-Show an
Weiterlesen