The-Monks-Sänger Gary Burger ist tot

von

Der The-Monks-Sänger Gary Burger ist tot. Er starb laut dem „Minnesota Public Radio“ mit 72 Jahren an einer Krebserkrankung.

The Monks entstanden aus den Tourquars heraus, die sich 1962/1963 während der Armeezeit gründeten, als die Mitglieder als Militärangehörige in Deutschland stationiert waren. 1966 veröffentlichte die Gruppe auch ihr erstes Album BLACK MONK TIME.  Obwohl sie sich bereits 1967 wieder auflösten, beeinflussten sie eine Reihe von Bands. Ab 1999 spielten sie dann jedoch wieder sporadisch Konzerte.

Auch politisch war Gary Burger interessiert und war nicht nur gegen den Vietnamkrieg, sondern wurde 2006 auch zum Bürgermeister der US-amerikanischen Stadt Turtle River in Minnesota gewählt. 2009 wurde The Monks‘ Album BLANK MONK TIME als Reissue neu aufgelegt, außerdem erschien eine Compilation mit den frühen Aufnahmen der Band.

Seht hier einen Trailer zu einer Dokumentation über The Monks unter dem Titel „Monks – The Transatlantic Feedback“:


Die 15 besten Songs von Thees Uhlmann
Weiterlesen