Musikexpress exklusive Kraftwerk Vinyl in Ausgabe 04-19
Highlight: Ödland Berlin: Kampfgeschrei auf der Suche nach einem Proberaum

The National und Bon Iver launchen eigenen Streaming-Dienst

Nach Apple Music, Spotify, Tidal, Deezer und Co. kommt nun die nächste eventuelle Revolution für Euer virtuelles Streamingvergnügen, nämlich PEOPLE. Okay, es ist nicht ganz so kommerziell wie bei den etablierten Streaming-Anbietern. Bei PEOPLE handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt von Bon Iver und den beiden Dessner-Brüdern der Band The National mit unternehmerischer Hilfestellung der Berliner Hoteliers Tom und Nadine Michelberger, denen die Künstler seit Jahren verbunden sind.

  Der Service sei komplett nicht-kommerziell und zudem eine Plattform von Künstlern für Künstler, erklärte Aaron Dessner dem „Guardian“. Sein Bruder Bryce fügt hinzu: „Es geht wieder mehr um den Begriff eines Kollektivs und darum, die Strukturen, die das Musik-Veröffentlichen heutzutage mit sich bringt, zu durchbrechen.“ Zugegeben, die Beta-Version der Seite sieht schon noch recht oldschool aus. Aber kann ja noch werden.

Der erste Song auf dem Streaming-Dienst ist ein Cover von Leonard Cohens „Memories“, gesungen von Matt Berninger (The National) und Sufjan Stevens. Und als ob das nicht schon genug künstlerischer In- beziehungsweise Output wäre, legen Bon Iver und die Dessners noch einen drauf: Quasi als Neuauflage des Michelberger Festival 2016, soll es 2018 erstmals das People Festival geben.

Neuer Name, gleiches Prinzip:  Zwischen dem 12. und 20. August werden mehr als 160 Künstler in Berlin zusammenarbeiten und am 18. und 19. August ihre Ergebnisse im Funkhaus vorführen. Yeah! Tickets gibt es hier.


Eislaufen im Berghain: Diese Highlights erwarten Euch beim CTM Festival in Berlin
Weiterlesen