Highlight: 16 Musiker, die sich aktiv für den Klimaschutz einsetzen

Thom Yorkes Ex-Freundin Rachel Owen ist tot

Das Jahr 2016 neigt sich langsam seinem Ende zu, die schlechten Nachrichten aber finden keines: Rachel Owen ist tot. Die Ex-Freundin von Thom Yorke starb am 18. Dezember 2016 im Alter von nur 48 Jahren an Krebs. Dies bestätigte das Pembroke College Oxford am Montag. McOwen lehrte dort als Dozentin mit dem Schwerpunkt mittelalterliche italienische Literatur. Außerdem arbeitete sie als freischaffende Künstlerin.

Rachel Owen lebte trotz oder wegen ihres prominenten Ex-Freundes Thom Yorke stets abseits des Medienrummels. Dieses Foto stammt von der Homepage ihres Arbeitgebers. (www.pmb.ox.ac.uk)
Rachel Owen lebte trotz oder wegen ihres prominenten Ex-Freundes Thom Yorke stets abseits des Medienrummels. Dieses Foto stammt von der Homepage ihres Arbeitgebers. (www.pmb.ox.ac.uk)

„Each year, her Pembroke students enjoyed the pleasure and the privilege of a guided tour through the manuscripts of the Divine Comedy held at the Bodleian Library“, heißt es auf der Universitätshomepage unter anderem. Owen habe trotz ihrer Krankheit und der damit einhergehenden zunehmenden Verschlechterung ihres Gesundheitszustands bis zuletzt gelehrt.

Rachel Owen war 23 Jahre lang mit Radiohead-Sänger Thom Yorke liiert, sie trennten sich im August 2015. Gemeinsam haben Yorke und Owen zwei Kinder, den 15-jährigen Noah und die 12-jährige Agnes.

Thom Yorke hat sich nicht öffentlich zum Tod der Mutter seiner Kinder geäußert; die Trennung aber soll einen großen Einfluss auf Radioheads aktuelles Album A MOON SHAPED POOL gehabt haben.


Radiohead eröffnen ein umfangreiches Digital-Archiv
Weiterlesen