Tilda Swinton filmt ihre Hunde am Strand und erschafft große Kunst

Wie kann man klassische Musik im Internet-Zeitalter wieder zu den jungen Leute bringen? Tilda Swinton weiß es natürlich: Ein Musikvideo mit Hunden sollte reichen. Und so gibt es nun ein sechsminütiges Video auf YouTube, in dem die Hunde der Schauspielerin zu einer Neuinterpretation von Georg Friedrich Händel „Flavio“ am Strand spielen.

Aber seht selbst:

Gemeinsam mit ihrem Partner Sandro Kopp hat Tilda Swinton hier tatsächlich Regie geführt. Wahnsinnig anstrengend kann der Job aber nicht gewesen sein, Swinton und Kopp filmten schlichtweg ihre eigenen Hunde am Strand.

Im Nachhinein wurden dann „crazy“ Schnitte gemacht und die Hunde manchmal verdoppelt, damit die Bilder zu Anthony Roth Costanzos Version von Händels „Flavio“, HWV 16“ passen. Das Video ist Teil einer längeren Produktion namens „Glass Händel“.

Tilda Swinton wird ab dem 15. November wieder in deutschen Kinos zu sehen sein. Dann startet der Horrorfilm „Suspiria“, der Hexen in einer Berliner Tanzschule im Kalten Krieg zeigt. Der Film ist nicht nur wahnsinnig gut, sondern auch wahnsinnig verstörend. Das Hundevideo also lieber auf Wiedervorlage legen.


Netflix & Amazon Prime: Diese Krimiserien solltet Ihr gesehen haben
Weiterlesen