Trailer: Kathryn Bigelow hat die Rassenunruhen in „Detroit“ 1967 verfilmt

Ihr letzter Film ist schon etwas länger her: 2012 verfilmte Kathryn Bigelow die Tötung Osama bin Ladens in dem Polit-Thriller „Zero Dark Thirty“, wenige Jahre zuvor gewann sie den Oscar für „The Hurt Locker“.

Bigelow hat sich danach viel Zeit für die Suche nach einem neuen Projekt genommen, in „Detroit“ hat sie es gefunden. Der Film geht zurück in das Jahr 1967, Rassenunruhen brechen aus, nachdem die Polizei eine Razzia in einer Bar ohne Ausschankgenehmigung durchgeführt hat.

Während der Unruhen kam es zu vielen Toedesfällen. Mehr als 40 Personen starben, mehr als 1.100 wurden verletzt. Die Polizei führte 7.000 Verhaftungen durch.

„Star Wars“-Darsteller John Boyega spielt unter der Regie von Bigelow einen Polizisten, der bei der Razzia  beteiligt ist. Der Film startet im August in den USA, kurz darauf dürfte auch der deutsche Start folgen.

Schaut Euch hier den ersten Trailer zu „Detroit“ an:


Vinyl im Netz: Die besten Vinyl-Online-Portale im Überblick
Weiterlesen