Max Giesinger mit #SEATSounds Live

Spezial-Abo

Verdächtiger festgenommen: 70-Jähriger soll Nicki Minajs Vater (✝64) angefahren haben

von

Am 12. Februar war Robert Minaj bei einem Spaziergang von einem Unbekannten angefahren und schwer verletzt worden. Der Autofahrer beging daraufhin Fahrerflucht – am darauffolgenden Wochenende verstarb der 64-jährige Vater von Rapperin Nicki Minaj infolge seiner Verletzungen. Nun konnte die Polizei einen Tatverdächtigen festnehmen.

Es handelt sich dabei um einen 70-jährigen Mann aus Mineola auf Long Island – der Gegend, in der auch der Unfall geschah. Er soll Minaj angefahren haben und dann ohne zu helfen weitergefahren sein. Ihm wird daher laut dem Nachrichtensender NBC Fahrerflucht bei einem Unfall mit Todesfolge sowie die Vertuschung von Beweisen vorgeworfen. Straftaten soll der Mann bislang nicht begangen haben.

So wurde der Verdächtige ermittelt

Die Polizei konnte den Mann aufgrund seines alten Autos identifizieren. „Er war sich absolut bewusst darüber, was passiert ist. Er stieg aus dem Auto und sah den Verstorbenen an, stieg in sein Auto und traf die bewusste Entscheidung, wegzufahren, statt den Notruf zu wählen und einen Krankenwagen für den Mann zu rufen“, so ein Sprecher der Polizei.

Nicki Minaj hat sich zurückgezogen

Im Oktober 2020 war Nicki Minaj Mutter eines Sohnes geworden. Zum Tod ihres Vaters hat sich die Rapperin bislang nicht öffentlich geäußert.


K-Pop-Fans drohen mit Spotify-Kündigung, nachdem ihre Lieblingslieder entfernt wurden
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €