Spezial-Abo
🔥Die besten Sportkopfhörer im Überblick

WWDC 2016: Das ändert sich auf Eurem iPhone mit iOS 10

Neuer Lockscreen, neues iMessage, neues Apple Music: Gestern Abend stellte Apple auf der Eröffnungskeynote seiner hauseigenen Worldwide Developers Conference (WWDC) die Zukunft von iOS vor. Was Euch mit der zehnten Ausgabe des iPhone-Betriebssystems iOS 10 auf Eurem Smartphone erwartet, haben wir hier für Euch zusammengefasst:

Lockscreen – Notification-Center – Control-Center

Apple_WWDC_Lockscreen

Apple hat mächtig an der grundlegenden User Interface (UI) geschraubt und präsentierte für iOS 10 nicht nur ein überarbeitetes Notification- und Control-Center, sondern auch einen Lockscreen in neuem Look. Neben reichhaltigeren Notifikationen, die dem Nutzer mehr Informationen und Interaktionsmöglichkeiten bieten, will Apple den Lockscreen mit Swipe-Gesten, die schnellen Zugriff auf Widgets im Notification-Center oder die Kamera ermöglichen, noch schneller machen. Und es scheint, als hätte Apple endlich eine sinnvolle Verwendung für das seit dem iPhone 6s verbaute 3D Touch gefunden: Die drucksensitive Eingabe wird es ermöglichen, Benachrichtigungen auszuklappen und mehr Informationen darzustellen.

Löschen von Apple-Apps

Jeder iPhone-Nutzer hat diesen einen Ordner auf seinem Telefon: „Apple“, „cr’Apple“ oder einfach nur „Müll“ heißt der häufig und beinhaltet all diese Apps, von denen Apple meint, dass sie auf Ewig den Speicher des iPhones belegen müssten – obwohl man sie nie benutzt. Zehn Generationen iOS hat es gedauert bis sich dieser Umstand endlich ändert: Ab iOS 10 wird es endlich möglich sein, auch Apple-Apps vom iPhone zu löschen.

Apple Music

Apple_WWDC_2016_Apple_Music

Ein Jahr ist die Einführung von Apple Music nun her und gerade die unübersichtliche und unnötig komplizierte App erntete viel Kritik. Darauf will Apple nun reagiert haben – Apples Senior Vice President Eddy Cue sprach sogar von einem „redesign from the ground up“. Das Interface wird zukünftig von Kacheln bestimmt und ein Lyric-Tab und täglich kuratierte Playlists sollen dem Nutzer den Überblick erleichtern.

iMessage

Apple_WWDC_iMessage

Darauf war Apple besonders stolz: iMessage wird mit iOS 10 der Kindergeburtstag unter den Messenger-Apps. Viele bunte und große Emojis, animierte Sprechblasen, automatische Vorschläge, welche Wörter sich durch Emojis ersetzen lassen, und das formatieren der Textgröße in Nachrichten von ganz klein bis ganz groß: Apple hat sich auf dem Messenger-Markt umgeschaut, sich bei der Konkurrenz wie Telegram und Slack bedient und alles, was irgendwie knallt und bunt ist, in iMessage gesteckt. Der einst schlanke und übersichtliche Messenger könnte also bald einem Kindergeburtstag gleichen – diesen Eindruck vermittelte zumindest die Präsentation.

Apple öffnet iOS stärker für Entwickler

Nicht nur für Entwickler interessant: Apps wie Siri, iMessage oder Maps werden ab iOS 10 auch für Developer zugänglich sein. Das bedeutet, dass bald auch Third-Party-Apps mit den Anwendungen interagieren können. Das wird es zum Beispiel ermöglichen, WhatsApp-Nachrichten mit Siri zu verfassen oder direkt aus Maps heraus einen Tisch in einem Restaurant via OpenTable zu reservieren.

Kompabilität

iOS 10 wird es für alle iPhones ab dem 5er und neuer geben. iPads werden noch ab dem iPad mini 2 oder älter versorgt und auch Nutzer eines iPod touch der sechsten Generationen werden das Update durchführen können. Die komplette Liste findet Ihr hier.

Verfügbarkeit

Apple datiert den offziellen Launch bisher nur vage auf den Herbst diesen Jahres. Voraussichtlich wird der Release damit wie gewohnt mit dem Launch der iPhone 7 zusammenfallen. Ein öffentliches Beta-Programm hat Apple für den kommenden Juli angekündigt.

Apple
Apple
Apple


Supersonic Rock'n'Roll Stars Live Forever: Wie Oasis mit „DEFINITELY MAYBE“ die Könige des Britpop wurden
Weiterlesen