Alex Bartsch bringt Plattencover an ihre Entstehungsorte zurück

von

Alexander Bartsch hat sich für sein Buch „Covers“ auf die Pfade von Londons Reggae-Kultur zwischen 1967 und 1987 begeben. Dafür hat er die Orte aufgesucht, die das Motiv für prägende Plattencover dieser Zeit geben. Zu seinem Projekt sagt Bartsch: „Das Bild eines Plattencovers ist normalerweise auf feste Grenzen beschränkt. Es wird unmittelbar als Plattencover wahrgenommen. Der Entstehungsort spielt jedoch in der Wahrnehmung eine geringere Rolle. Durch den erweiterten Blickwinkel meiner Fotos eröffnet sich mir und hoffentlich dem Betrachter die Möglichkeit, näher an Ort und Zeit der Foto-Session von damals zu gelangen.“

Der Bildband „Covers: Retracing Reggae Record Sleeves in London“ erscheint Ende Juni 2017 bei One Love Books, nachdem die Bilder bereits im vergangenen Dezember im Rahmen der Miami Art Week gezeigt wurden. Hier könnt Ihr das Buch und die Prints vorbestellen.

Seht hier das Video zum Kickstarter-Projekt „Covers“

https://vimeo.com/188330319

Halley Docherty hatte vor einiger Zeit eine ähnliche Idee, er setzte berühmte Plattencover in Google-Streetview-Ansichten ein. Hier könnt Ihr seine Collagen sehen.

Alex Bartsch
Alex Bartsch
Alex Bartsch
Alex Bartsch
Alex Bartsch
Alex Bartsch

MF DOOM taucht in der Playlist zu Joe Bidens Amtseinführung auf – Fans kritisieren das
Weiterlesen