Highlight: „High Fidelity“: Fünf Lektionen, die uns der Film gelehrt hat

Alison Brie als Wahnsinnige im Trailer zum Netflix-Film „Horse Girl“

Wer sich unter dem Titel „Horse Girl“ ein romantisches Feel-Good-Movie über eine pferdeliebende, sympathische junge Frau vorstellt, liegt bei dieser Netflix-Produktion ganz, ganz falsch. Dabei sieht es für die erste Hälfte des neuen Trailers, der am 21. Januar auf YouTube veröffentlicht wurde, ganz danach aus: Die Zuschauer lernen Sarah kennen (gespielt von Community- und GLOW-Darstellerin Alison Brie), eine „unbeholfene Frau mit einer Vorliebe für Kunsthandwerk, Pferde und übernatürliche Verbrechensshows“, wie es in der offiziellen Pressemitteilung heißt.

Ab hier macht der Trailer jedoch eine absolute Kehrtwende. Denn Sarah ist nicht nur ein bisschen verschroben – sie leidet unter Wachträumen, Verfolgungswahn und psychotischen Zuständen. Je schlechter Sarahs Zustand wird, desto mehr vermutet sie das Werk von Aliens hinter ihren seltsamen Erscheinungen. Ob übernatürliche Phänomene der Grund für Sarahs Wahnvorstellungen und die Antwort darauf in ihrer eigenen Vergangenheit zu finden sind, erfährt man am 7. Februar 2020, wenn der Film auf Netflix startet.

Bei Horse Girl arbeitet Alison Brie wiederholt mit Regisseur Jeff Baena zusammen, der sie zuletzt in seinem Film „The Little Hours“ (2017) als eine der Hauptrollen besetzte. Brie spielt nicht nur die Rolle der Sarah in Horse Girl, sondern hat auch das Drehbuch gemeinsam mit Baena geschrieben. Als weitere Schauspieler wurden Molly Shannon, Paul Reiser, Jay Duplass, Robin Tunney, Debby Ryan und Toby Huss gecastet. Bevor Horse Girl auf Netflix zu sehen ist, wird der verstörend wirkende Horrorfilm auf dem Sundance-Filmfestival Premiere feiern.


Neu bei Netflix: Die besten Serien und Filme im März 2020
Weiterlesen