Aphex Twin erhält Grammy Award für sein aktuelles Album „SYRO“

von

Bei der gestrigen Grammy-Verleihung (8. Februar 2015) wurde Aphex Twin in der Kategorie „Best Dance/ Electronic Album“ für sein aktuelles Album SYRO mit einer Grammophon-Trophäe ausgezeichnet. 

Richard David James, so der bürgerliche Name von Aphex Twin, meldete sich vergangenes Jahr mit seinem Album SYRO zurück – 13 Jahre hatten Fans auf diesen Moment gewartet, denn die Vorgänger-Platte DRUKQS stammt aus dem Jahr 2001.

Das langersehnte Album erschien am 23. September 2014 und wartete mit minimalistischem Design auf, war in einer exkusiven Limited-Edtion erhältlich und enthielt beispielsweise eine Liste des kompletten Equipments, das bei den Aufnahmen verwendet wurde.

Seit dem Release scheint Aphex Twin unermüdlich zu arbeiten und erfreut Fans mit neuen Tracks und einer EP namens COMPUTER CONTROLLED ACOUSTIC INSTRUMENTS PT2, die am 23. Januar 2015 erschien und 13 neue Tracks enthält. Ende Januar wurden auf Soundcloud von einem ominösen User über vier Stunden Musik hochgeladen, die von Aphex Twin höchstpersönlich stammen sollen.

Aphex Twin setzte sich bei den Grammy Awards in der Kategorie „Best Dance/Electronic Album“ gegen Deadmau5, Little Dragon, Röyksopp & Robyn und Mat Zo durch. In der Sparte „Best Dance Recording“ gewannen Clean Bandit und Jess Glynne mit dem Song „Rather Be“.

Bei der Verleihung im Staples Center in Los Angeles gehörten unter anderem Newcomer Sam Smith, der vier Grammys in den Kategorien „Best New Artist“, „Best Pop Solo Performance“, „Record Of The Year“ und „Song Of The Year“ abräumte, Beck („Album Of The Year“, „Best Rock Album“),  Beyoncé und Kendrick Lamar zu den glücklichen Gewinnern.  Die Trophäe für das „Best Alternative Music Album“ ging an St. Vincent.

In der Playlist der Kollegen von muzu.tv könnt ihr in die Songs der Gewinner reinhören:



Auf dieser Seite wurden Inhalte entfernt, die von MuZu stammen
„Babylon Berlin“, „Bad Banks“, „Better Call Saul“: Das sind Eure Serien/TV-Sendungen des Jahres 2018
Weiterlesen