Highlight: Mit Rammstein, Kollegah, Nirvana und The Cure: 10 Songs, die für Skandale sorgten

„Universal Studios“-Brand: Aufnahmen von über 700 weiteren Musikern sollen Feuer zum Opfer gefallen sein

Nachdem bereits bekannt war, dass bei dem großen Brand der Universal Studios unzählige Aufnahmen von Künstlern wie Nirvana, Hole, Tupac, Sonic Youth und R.E.M. vernichtet wurden, hat „The New York Times“ nun eine aktualisierte Liste all jener bekannten Musiker veröffentlicht, deren Musik dem Feuer zum Opfer gefallen sein sollen.

Der besagte Brand ereignete sich bereits am 1. Juni 2008, erhielt zu diesem Zeitpunkt jedoch nur wenig mediale Aufmerksamkeit. Die „New York Times“ veröffentlichte deshalb am 11. Juni 2019 einen ausführlichen Artikel zu den Ursachen und Folgen des katastrophalen Feuers, bei dem massenweise Originalaufnahmen vieler „Universal Recordings“-Musiker verloren gegangen waren.

Berichten zufolge setze sich die nun erschienene Liste aus all jenen Namen zusammen, die 2010 von der „Universal Music Group“ als Teil des „Project Phoenix“ gesammelt worden seien.

Zu den darauf gesammelten Künstlern gehören unter anderem Neil Young, Weezer, Blink-182, Common, The Who, Jawbreaker, Bell Biv Devoe, Dolly Parton, Boston, Buffy Sainte-Marie, Primus, Veruca Salt, Temple of the Dog, The Wallflowers, Limp Bizkit, Cher, Jimmy Eat World, The Damned, Phil Ochs, Hugh Masekela und Dr. Martin Luther King Jr..

Die vollständige Liste findet Ihr hier.

Welche Aufnahmen genau bei dem Brand vernichtet wurden, könne auch die „New York Times“ eigenen Angaben zufolge nicht mit Sicherheit sagen.

Viele der Musiker sollen überhaupt erst durch den Anfang Juni erschienenen Artikel von dem Verlust ihrer Werke erfahren haben. So berichtete Ryan Adams beispielsweise, dass er UMG 2013 anlässlich seines 30-jährigen Bühnenjubiläums darum gebeten habe, ihm sämtliche fabrizierte Werke seiner bisherigen Karriere zukommen zu lassen  – ohne Erfolg, aber auch ohne zufriedenstellende Erklärung. Erst durch eigene Recherchen habe er erfahren, dass auch der Großteil seiner Aufnahmen bei dem Feuer verloren gegangen waren.

Zuletzt hatten sich Nirvanas Krist Novoselic, Hole und R.E.M. via Social Media zu dem Vorfall geäußert und bestätigt, dass auch ihnen das Ausmaß des Brandes bisher nicht bekannt gewesen sei.

 

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos


„Kurt Was Here“: Neue Kurt-Cobain-Modekollektion mit Skizzen und Notizen
Weiterlesen