Bon Ivers neuer Song „Your Honor“ ist ein Tribut an Ruth Bader Ginsburg

von

Wie bereits zahlreiche weitere Künstler*innen nimmt auch Justin Vernon von der Band Bon Iver Anteil am Tod Ruth Bader Ginsburgs, die am 18. September 2020 an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben ist. Im Rahmen eines Registrierungs-Projekts stellt der Sänger ein neues Lied vor, das er der verstorbenen Richterin zu Ehren geschrieben hat.

Bon-Iver-Sänger Justin Vernon erhebt seine (politische) Stimme

Das Bon-Iver-Mastermind nutzt seine Popularität auch, um sich politisch zu engagieren. So rief er vor einer Weile die „Get-out-the-vote“-Initiative ins Leben. Damit will sich Vernon in seinem US-amerikanischen Heimatstaat Wisconsin für eine höhere Wahlbeteiligung einsetzen. Im Rahmen des Projekts veranstaltet der Musiker die Aktion „A Visit with Vernon“. Hier können die Teilnehmenden ihre Freund*innen, die sich noch nicht für eine Abstimmung entschieden haben, für ein Gespräch mit Vernon nominieren.

Die Treffen werden aufgezeichnet und als Videos auf YouTube zur Verfügung gestellt. In der neuesten Folge trifft Vernon auf zwei Männer namens Benny und Eric. Benny hatte Eric nominiert, da dieser sich durch das Zweiparteiensystem in den USA entrechtet fühlte und seine Stimme keinem der beiden Kandidaten geben wollte. Der Sänger ermutigt ihn jedoch, sein Wahlkreuz nicht zu vergeuden und trotzdem abzustimmen. Schließlich sei es sinnvoller, seine eigene Meinung zu sagen anstatt „eine Mauer zu errichten“.

Ginsburgs Tod weckte in Vernon das Bedürfnis, wieder zu schreiben

Im Anschluss an das Gespräch nimmt der Sänger seine Gitarre zur Hand und spielt exklusiv für seine Gäste (und im Nachhinein auch für alle Zuschauer*innen) einen neuen Bon-Iver-Song. Das Lied trägt den Titel „Your Honor“ und ist der Richterin Ruth Bader Ginsburg gewidmet. Es entstand kurz nach ihrem Tod vor zwei Wochen. Zwar sagte Vernon zuvor, dass das Schreiben neuer Musik etwas sei, das er „nie mehr mache“.

Doch als Ginsburg starb, sah er sich gezwungen, das Vermächtnis der berühmten Juristin des Obersten Gerichtshofes anzuerkennen. „Sie hat so viele Türen geöffnet für so viele Menschen“, betont Vernon. Den meisten Leuten sei jedoch gar nicht bewusst, was sie Ginsburg alles zu verdanken haben. Ihr Einsatz werde noch immer nicht ausreichend anerkannt und wertgeschätzt, meint der Multiinstrumentalist.

Also schrieb er ihr zu Ehren ein Lied, das gleichzeitig als Appell verstanden werden kann. „Times getting short and shorter / Why waste your fine life?”, singt er. „See, it’s already fostered in for ya / Can’t you just feel for another? / I implore ya.” In diesem Sinne fordert Vernon die Menschen auf, die Kürze des Lebens zu begreifen und mehr aufeinander zu achten und füreinander da zu sein.

„Visit with Vernon“: Die Live-Premiere von „Your Honor“

Hier könnt Ihr die neue Folge der Aktionsreihe „Visit with Vernon“ ansehen. Vernon spielt das Lied im Anschluss an das Gespräch ab Minute 4:40.

Visit with Vernon Eau Claire auf YouTube ansehen

 


Taylor Swift kündigt überraschend neues Album EVERMORE an
Weiterlesen