Spezial-Abo
Highlight: Das sind die 10 erfolgreichsten Boybands aller Zeiten

Popkarrieren

Boygroup adé: Diese Solomusiker begannen ihre Karriere in (Boy-)Bands


Zusammen brachten sie Mädchenherzen zum Schmelzen – und allein? Klappt’s meistens auch ganz gut. Einige der folgenden Typen sind sogar erst so richtig durchgestartet, als sie sich von ihrer Boygroup getrennt und ihre Solo-Karriere angefangen haben.

Harry Styles (One Direction)

Manchmal gehen aus Castingshows Musikgruppen hervor, die mehr als Eintagsgfliegen werden. Und nicht selten entsprießen solchen Musikgruppen (aka Boygroups) ernstzunehmende Solo-Künstler. Ein Beispiel dafür ist Harry Styles. Als er 2010 an der britischen Castingshow „The X-Factor“ teilnahm, traf er auf Niall James Horan, Liam Payne, Louis Tomlinson und Zayn Malik. Jury-Mitglied Nicole Scherzinger legte den Jungs ans Herz, als Band weiterzumachen. Und auch, wenn es in der Show nur für Platz drei reichte, sollte Scherzinger Recht behalten. Die fünf landeten mit ihrer ersten Single „What Makes You Beautiful“ in Großbritannien und Irland auf Platz 1, und auch hierzulande versetzten sie Mädchen in Ekstase. 2017 veröffentlichte Styles dann ein Album ohne die Jungs. Und was mit ihnen funktionierte, funktioniert auch solo: Die Pop-Rock-Ballade „Sign of the Times“, Styles‘ erster Solo-Song, erreichte auf YouTube nach nur einer Woche fast 20 Millionen Views. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Mädels jetzt nicht für alle fünf, beziehungsweise vier Jungs (Zayn Malik verließ die Band 2015 aus persönlichen Gründen) kreischen, sondern ganz allein für Styles, sie wählten ihn bei den Teen Choice Awards zum „Male Hottie“. Es geht also nicht immer nur in eine Richtung, also One Direction. Manchmal führen mehrere Pfade zum Erfolg.

Justin Timberlake (*NSYNC)

Der Durchbruch von Harry Styles als Solo-Artist ist noch nicht allzu lange her. Daran werden sich die meisten noch gut erinnern können. Anders sieht es aber vielleicht mit dem nächsten ehemaligen Boygroup-Mitglied aus: Dass Justin Timberlake mit N*SYNC Erfolge feierte, ist immerhin schon gute 20 Jahre her. In den 90ern und Anfang der 00er waren die Jungs neben den Backstreet Boys zeitweise die berühmteste und erfolgreichste Boygroup. 2002 nutzte der heute 39-jährige Timberlake die Kreativpause von N*SYNC, um seine Solo-Karriere zu starten. Das war wahrscheinlich seine beste Idee überhaupt (außer der, Jessica Biel zu heiraten, versteht sich). Von nun an sollte es noch steiler bergauf gehen: Timberlake feiert weltweite Erfolge, sammelt Grammys, spielt in Kinofilmen neben Hollywoodstars wie Mila Kunis, seiner Ex Cameron Diaz sowie Amanda Seyfried und war mit „Can’t Stop The Feeling“ sogar für einen Oscar nominiert. N*SYNC waren groß. Aber allein ist das Gründungsmitglied Justin Timberlake sogar noch größer.



Justin Timberlake und Anderson .Paak: Gemeinsamer Song für den „Trolls 2“-Soundtrack
Weiterlesen