Chuck Norris leugnet seine Beteiligung am US-Kapitol-Sturm

von

Nach dem Sturm auf das US-Kapitol am 06. Januar 2021 brodelte die Gerüchteküche rund um Chuck Norris heftig. Der Grund: Im Internet kursierte ein vermeintliches Selfie von Trump-Anhängern mit dem bekennend konservativen Schauspieler, das auf der Pro-Trump-Kundgebung aufgenommen worden sein soll.

Chuck Norris: „Ich bin und werde immer für Recht und Ordnung einstehen“

Die Martial-Arts-Legende bestreitet dies — und twitterte hinsichtlich der Vorwürfe: „Ich bin das nicht und ich war nicht dort. In unserer Gesellschaft gibt es keinen Platz für Gewalt jeglicher Art. Ich bin und werde immer für Recht und Ordnung einstehen.“

Auch sein Manager meldet sich zu Wort

Auch Norris‘ Manager Erik Kritzer unterstützt diese Aussagen. Er machte gegenüber „The Hollywood Reporter“ deutlich, dass es sich bei dem Foto um einen Doppelgänger handele: „Das ist nicht Chuck Norris, sondern ein Möchtegern-Lookalike. Chuck ist viel attraktiver.“ Der Sprecher des Schauspielers bestand außerdem darauf, dass Norris letzte Woche ohnehin Tausende von Meilen von D.C. entfernt gewesen sei: „Chuck ist nach wie vor auf seiner Ranch in Texas, wo er sich mit seiner Familie aufhält.“

Generell ist es um den 80-jährigen Schauspieler politisch ziemlich ruhig geworden. Nachdem aus einigen Berichten hervorgegangen war, dass Norris im Jahr 2016 Donald Trump unterstützte, distanzierte sich der Schauspieler nun von diesen Äußerungen.


Ehemaliger Snoop-Dogg-Produzent von Donald Trump begnadigt
Weiterlesen