Highlight: 15 bemerkenswerte Alben, die 2019 ihr Zehnjähriges feiern

ME 01/18

Der neue Musikexpress mit großem Jahresrückblick und den 50 besten Platten des Jahres 2017 – jetzt am Kiosk!

Es folgt eine Nachricht der Printredaktion:

„Sie als aufmerksamer Lesefuchs bemerken es vermutlich sofort. Unübersehbar wird es ohnehin beim Blick auf die Liste der Toten. Diese Gedenkseite für all die wichtigen Persönlichkeiten, die uns unterwegs verlassen
 haben, rundet den Jahresrückblick des Musikexpress gewissermaßen ab.
 Aber sie reicht jedes Mal nur bis in den November, weil das Januarheft,
 welches schon Mitte Dezember erscheint (fragen Sie nicht, es ist halt so,
 dafür haben Sie einen schicken Schmöker für die Zugfahrt heim nach Bad Bratenduft!), eben auch bis Ende November fertiggestellt sein muss. Grundsätzlich ist das kein großes Problem, weil wir einen alten Deal mit dem auf Traditionen eingeschworenen Dezember haben. Er weiß, dass er sich ruhig und unauffällig zu verhalten hat, „stad“, wie man im Bayerischen und Österreichischen sagt, da klingt das gleich noch ein bisschen feierlicher, da entflammt sich im mundartigen Leser ein flackerndes LEDchen. Selbst Helene zieht sich dann mindestens was Knielanges an, mit Flaum. Lil Lord tanzt sich schon ab dem 1. Advent mit Aschenbrödel eng aber brav ein für „La Boum – Die Fete“. Und Recep, Jan, Donald, Kim, Heidi, Gzuz, Frauke, Arturo und wie die alle heißen akzeptieren ungeachtet der eigenen Reli-Faves den Weihnachtsfrieden, bei den Feiertags-Notbesetzungen in all den Redaktionen bringt das ja auch nix, da noch Ärger machen. Doch spätestens nach 2016 ist die (aktuell krankheitsbedingt auch nur eine Not-)Redaktion des ME ein wenig verunsichert. Vom Schlimmsten (ein Attentäter mit Lkw überrollt Weihnachtsmarktbesucher in Berlin) bis zum ziemlich Tollen (A Tribe Called Quest bringen unverhofft eines DER Alben 2016 heraus, aber eben arg spät) scheint plötzlich auch im Dezember noch alles Mögliche möglich zu sein. Vielleicht will er aber ja auch nur unseren Deal neu aushandeln, der alte Zwölfer. Ein ME-Jahresabo mag ihm nicht mehr genügen, er will jetzt auch immer eine Abo-Prämie dazu. Na, vielleicht ja das neue Album von Sia? Ist sogar ’ne Weihnachtsplatte. Und wird auf Seite 106 froh und munter besprochen. Wir sind ja gar nicht so.“

> Jetzt bestellen: Musikexpress im Abo!

Krass normal – Der große Jahresrückblick 2017

Noch sind keine zwölf Monate vergangen, da gehören Trump und sein Wahnsinn schon zu unserem Alltag. Wird uns das mit der AfD im Bundestag auch so gehen und der Invasion der Influencer oder der Tatsache, dass der ME auf diesen Seiten ein Jubiläum „10 Jahre ohne Rock“ zementiert? Die anhaltende #MeToo-Debatte zeigt auf jeden Fall, dass die Welt auch nicht alles endlos hinnimmt. Und selbst die Tatsache, dass unter unseren 50 Platten des Jahres dann doch knapp 10 Rockalben zu finden sind, genügt manchem Leser wohl schon, um das Prinzip Hoffnung nicht aufzugeben.

 

Ausgerockt – Zehn Jahre ohne Rock

Es begann 2008, als klar war, dass die britische Class of ’05 nach ihrem Abschluss auf ein Zweitstudium verzichten würde. Zwar war Rock bis dahin immer mal wieder angezählt, doch er stand auch immer wieder auf. Jetzt aber scheint er endgültig ausgeknockt zu sein. Das hat, wie so viel Schlechtes in unserer Welt, mit Donald Trump zu tun. Auch.

 

Voll Retro – Back For No Good

Wenn die Manie zur Epidemie wird: Die „Retromania“ der letzten Jahre ist zu einem vielköpfigen Monster geworden, das still und heimlich das Kommando über den Kulturbetrieb übernommen hat.

 

#metoo und Du – Das Schweigen der Männer

Kann ein Hashtag die Welt verändern? Gut möglich, dass #MeToo der erste ist, von dem man das am Ende behaupten können wird. Noch nie zuvor haben so viele Opfer von sexueller Belästigung und sexualisierter Gewalt in so kurzer Zeit ihre Erlebnisse öffentlich geschildert. Es sind Geschichten über Machtmissbrauch und alltäglichen Chauvinismus. Fast alle Betroffenen sind Frauen. Wie geht man als Mann nun damit um?

 

Isolation Berlin – Isolation Stadtrand Berlin

Vergangenes Frühjahr haben Isolation Berlin draußen vor der großen Stadt ihr zweites Album aufgenommen. Nur noch wenige Wochen vor Veröffentlichung von VERGIFTE DICH haben wir endlich Zeit gefunden, unseren exklusiven Studiobericht aufzuschreiben. Über die Arbeit einer Kneipenrockband, die am besten dort arbeitet, wo es keine Kneipen gibt. Und die überhaupt sehr gut weiß, was sie zu tun und zu lassen hat.

 

AUSSERDEM IM HEFT

  • Selbstauslöser: Justice
  • Radar: Ebow, Q.T.Y., Dives, Gaddafi Gals
  • ME-Helden: Iggy Pop
  • Schnipo Schranke-Kolumne
  • The xx: Oliver Sim über Musik in beschissenen Zeiten
  • Blind Date: Benjamin Clementine

Bloß keine Ausgabe verpassen? Zum Musikexpress-Abo für ein Jahr geht’s hier entlang!

Dazu gibt’s wahlweise:

  • The xx: I SEE YOU, LP
  • Kendrick Lamar: DAMN., 180g, Gatefold Cover, 2 LP
  • Wanda: NIENTE, LP
  • Wandl: IT’S ALL GOOD THO, LP
  • Benjamin Clementine: I TELL A FLY, 180g, Gatefold Cover, 2 LP
  • 20-Euro-Gutschein von iTunes, Amazon, H&M, Zalando, IKEA oder jpc

DER NEUE MUSIKEXPRESS – AB DEM 14. DEZEMBER 2017 ÜBERALL ERHÄLTLICH!

Der Pop-Poll 2017: Mitmachen, abstimmen, gewinnen!


Weihnachten mit Kneipenflair: Swutscher geben im Dezember Konzerte in Berlin und Hamburg
Weiterlesen