Highlight: 17 LGBT-Filme und -Serien, die sich besonders lohnen

Diese 6 Filme muss man sich mit Blick auf die Oscars anschauen

Der Beginn des Jahres steht traditionell für viel Qualität im Kino. In den USA zwar nicht, da wird im Januar immer ziemlich viel Müll ins Kino gekippt. In Deutschland starten allerdings im Januar und Februar viele Filme, die für die Oscar-Verleihung relevant sind.

Da in den USA bereits im Dezember die ersten Preise verliehen werden, kommen Filme wie „La La Land“ oder „Jackie“ immer erst etwas später bei uns an, weil Golden-Globe-Auszeichnungen und andere Preise für einen Besucheranstieg sorgen sollen. Diese Terminierung ist nicht umunstritten, da späte Veröffentlichungen etwa mit raubkopierten Fassungen der wichtigen Oscar-Filme im Internet konkurrieren. „Moonlight“ beispielsweise erscheint in Deutschland erst nach der Oscar-Verleihung, wird dort allerdings schon als Favorit auf einige Preise gehandelt. Filmfans ohne Gewissen werden sich den Film also schon deshalb illegal anschauen, weil sie bei der wichtigen Verleihung mitreden möchten.

Mit Blick auf die Oscar-Verleihung, die am 26. Februar in Los Angeles stattfindet, sollten Interessierte vor allem im Januar mehrfach in der Woche ins Kino gehen. Denn die wichtigsten und zum Teil besten Filme des Jahres laufen aktuell parallel im Programm. Wir stellen die Filme vor, die Ihr auf keinen Fall auslassen solltet, weil spätestens bei den Oscars alle über sie reden werden.

„La La Land“

Läuft bereits seit einigen Tagen in den deutschen Kinos. Das Musical hat bei den Golden Globes alles abgeräumt, besticht vor allem durch schöne Kamerafahrten und Musik. Bei den Oscars wird sich der Siegeszug mit sieben Preisen wahrscheinlich nicht wiederholen, weil dann die Konkurrenz größer ist. Ansehen sollte man sich den Film aber auf jeden Fall. Weil Damien Chazelle Feelgood-Kino mit besonders viel Hingabe und einem Auge für Details auf die Leinwand gebracht hat.

„Manchester by the Sea“

Das Drama mit Casey Affleck ist seit dem 19. Januar in Deutschland zu sehen. Der Hauptdarsteller und Bruder von Ben Affleck gilt als sicherer Sieger für den Oscar in der Kategorie „Bester Hauptdarsteller“. Was er mit seiner zurückhaltenden Mimik in Kenneth Lonergans „Manchester by the Sea“ abliefert, ist schlichtweg sensationell. In unserer Kritik gab es für den Film die Höchstwertung. 

„Jackie“

Das Porträt über die Gattin des 35. Präsidenten der USA markiert einen weiteren Meilenstein in der Karriere von Natalie Portman. In „Jackie“ spielt sie Jacqueline Kennedy, wofür sie zuletzt mehr Lob und Aufmerksamkeit bekommen hat als für ihr Regiedebüt „Eine Geschichte von Liebe und Finsternis“. Bei den Oscars hat sie gute Chancen auf ihren zweiten Preis für die beste Leistung einer Darstellerin nach „Black Swan“. Der Film startet am 26. Januar in den Kinos.



Musiker erzählen von den Abenteuern, die sie erlebt haben als die Berliner Mauer fiel
Weiterlesen